Menü

Qualcomm schluckt britischen Chip-Entwickler CSR

Der Marktführer bei Smartphone-SoCs und LTE-Modems Qualcomm will den Entwickler von Bluetooth- und GPS-Technik übernehmen, der einst Cambridge Silicon Radio hieß.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

GPS-Chip SiRFstarIV

(Bild: CSR)

Durch den Kauf von Aktien im Wert von rund 2 Milliarden Euro will der US-amerikanische Chiphersteller Qualcomm das britische Unternehmen CSR plc kaufen. Die ehemals Cambridge Silicon Radio genannte Firma entwickelt unter anderem Bausteine für Bluetooth, Bluetooth Low Energy (BLE/Smart: aptX) und GPS/GNSS (SiRF). Die Produkte, das Know-how und die Vertriebskanäle von CSR will Qualcomm nutzen, um sich besser im Markt des Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und bei den Automobilzulieferern (Automotive) zu positionieren.

CSR hatte kürzlich ein Übernahmeangebot von Microchip Technology zurückgewiesen. Qualcomm zahlt nun 9 Britische Pfund pro Aktie (rund 11 Euro). Käufer wird damit das Unternehmen Qualcomm Global Trading Pte. Ltd aus Singapur, eine indirekte Tochterfirma der kalifornischen Qualcomm Incorporated mit Sitz in San Diego. (ciw)

Anzeige
Anzeige