Menü

Qualcomm strebt mit eigener Handy-TV-Technik nach Europa

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge
Von

Der US-amerikanische Mobilfunkausrüster Qualcomm will auch auf dem europäischen Markt für Handy-TV aktiv werden. In einem Interview der Financial Times Deutschland sagte Qualcomm-Vorstandschef Paul Jacobs, sein Unternehmen rechne sich im Wettbewerb mit DVB-H und DMB für die eigene Plattform Mediaflo gute Chancen aus: "Handy-TV bedeutet eine große Möglichkeit für uns in Europa", zitiert die Zeitung Jacobs.

Qualcomms Technik ermöglicht den Versand von TV- und Videosignalen über Mobilfunknetze über den selbst entwickelten CDMA-Mobilfunk. Sie wird beispielsweise in den USA seit Kurzem von Verizon Wireless in 20 Bundesstaaten eingesetzt. Auch AT&T hegt laut Bericht derartige Pläne. Trotz der Vorliebe der EU-Kommissarin Viviane Reding für DVB-H, das in Europa dominiert, hofft Jacobs, dass die EU-Kommission in diesem Bereich für Wettbewerb sorge. Eine weitere Möglichkeit für Qualcomm, in Europa aktiv zu werden, sei für Jacobs das Geschäft mit preiswerten 3G-fähigen Mobiltelefonen mit Qualcomm-Chipsätzen. (anw)