Menü

Qualcomm trennt sich von Flottenmanagement-Sparte

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Der kalifornische Chiphersteller Qualcomm verkauft den Unternehmensbereich Omnitracs für rund 800 Millionen US-Dollar. Käufer ist der Investor Vista Equity Partners, der alle Omnitracs-Bereiche in Nordamerika, Kanada und Lateinamerika übernehmen wird. Auch die beiden Unternehmen Stylectus und FleetRisk Advisors, die Omnitracs 2011 gekauft hatte, werden den Besitzer wechseln. Sofern die Behörden dem Verkauf zustimmen, soll er bis zum Ende des ersten Quartals 2014 abgeschlossen sein.

Qualcomm ist der führende Hersteller von Prozessoren und sonstigen Komponenten für Smartphones. Ende der 80er Jahre hatte das Unternehmen mit der Entwicklung von mobilen Informationssystemen für die Transport- und Logistikbranche begonnen, darunter auch mobile Hardware, die in Fahrzeugen Logistik-Informationen sammelt und an die Einsatzzentrale sendet. Daraus entstand Omnitracs Inc, das seitdem zu den führenden Telematik-Anbietern zählt. Laut Website des Unternehmens hat Omnitrac mehr als 10.000 Kunden in 39 Ländern. (dwi)