Menü
c't Magazin

Quantenpunkte für satte Farben

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 74 Beiträge

An nanometerkleinen Quantenpunkte wird das einfallende Licht von kleineren zu größeren Wellenlängen konvertiert. Dies wollen LCD-Hersteller künftig nutzen um ihren Flachdisplays sattere Farben zu verleihen, ohne dafür gleich ein RGB-LED-Backlight spendieren zu müssen.

Mit Quantenpunkten lässt sich Rot und Grün sichtbar optimieren

Sony ist hier als großer TV-Hersteller vorgeprescht und hat mit seinen Triluminos-TVs die ersten farbstarken LCDs vorgestellt, die Quantenpunkte im Backlight nutzen. Während Sony die Quantentechnik von QD Vision nutzt, arbeitet die Firma 3M mit der Technik von Nanosys. Sowohl Nanosys als auch QD Vision gehören zu den Pionieren auf dem Gebiet der Quantenpunkte für Lichtanwendungen (Displays und Leuchten).

Die dünnen Glasröhrchen mit Quantenpunkten stecken bei Sony respektive QD Vision zwischen den blauen LEDs des Edge-Light und der Lichtleitplatte

Bei 3M und auch bei Sony werden die Quantenpunkte von blauem Licht bestrahlet. Dieses konvertieren sie dann in rotes und grünes Licht – Rot und Grün sind bislang die Schwachpunkte vieler LCDs.

3M integriert die Quantenpunkte als zusätzliche Folie zwischen den Schichtaufbau des LCDs.

Der Ansatz von 3M / Nanosys unterscheidet sich allerdings deutlich von dem von Sony / QD Vision: Während Sony die Quantenpunkte mit einer dünnen Glasröhre vor das blau leuchtende LED-Edge-Light bringt, wird die Schicht mit Quantenpunkten bei 3M direkt ins LC-Panel integriert.

3M als Zulieferer von speziellen Folien für LCD-Panels kann hier auf einige Erfahrung zurückgreifen. Die Folie mit den eingebrachten Quantenpunkten platziert 3M zwischen der Lichtleitplatte und den lichtverstärkenden Folien (BEF, brightness enhancement) unterhalb der LC-Schicht.

Das US-amerikanische Unternehmen will diesen Aufbau für jeden Displayhersteller respektive jeden Paneltyp anbieten. Den Aufpreis für die farbverstärkende Folie schätzt 3M auf 5 bis 10 Prozent. Mit ersten Produkten sei Ende des Jahres zu rechne. 3M will die Technik nicht nur in Fernseher bringen, sondern mit den Quantenpunkten auch die Farben von Mobildisplays verbessern. (uk)

Anzeige
Anzeige