Menü

Quelle setzt auf E-Commerce und internationales Geschäft

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Von

Das Versandhandelsunternehmen Quelle will sich noch stärker auf die Wachstumssegmente Internet (E-Commerce) und internationales Geschäft konzentrieren. Dazu sei das Unternehmen in die vier Bereiche Einkauf, E-Commerce Deutschland, Katalog/Stationärvertrieb Deutschland sowie Quelle International eingeteilt worden, teilte Quelle am Montag in Fürth mit. Vorsitzender der Geschäftsführung wird Konrad Hilbers, bisher Geschäftsführer von Quelle Deutschland.

Im Weihnachtsgeschäft 2008 hatte Quelle nach eigenen Angaben erstmals die sinkenden Umsätze im klassischen Katalog-Geschäft durch hohe Zuwächse im E-Commerce ausgleichen können. Auch das internationale Geschäft habe sich mit einem Umsatzplus von 21 Prozent auf 605 Millionen Euro sehr erfolgreich entwickelt. In der neuen Struktur könnten E-Commerce und Quelle International bedarfsgerecht ihre Sortimente ordern, hieß es. Bisher war das deutsche Kataloggeschäft für den Einkauf maßgebend.

Der bisherige Quelle-Geschäftsführer Henning Koopmann hatte seinen Vertrag nicht verlängert und war zum 1. März 2009 ausgeschieden. Künftig werde auch das internationale Geschäft in der Geschäftsführung vertreten sein, teilte Quelle mit. Der Posten ist aber wie auch die Führung des Bereichs Einkauf noch nicht besetzt. Für E-Commerce bleibt Ludger Schöllgen zuständig, das Kataloggeschäft leitet Dirk Hess. Quelle gehört zum Handelskonzern Arcandor. (dpa) / (pmz)