Menü

Quelloffener Client für Google Earth

vorlesen Drucken Kommentare lesen 224 Beiträge

Unter dem Namen gaia (Erde) hat ein russischer Entwickler den Prototypen eines quelloffenen Clients für Google Earth ins Netz gestellt. Mittels Reverse Engineering ist es dem Autor gelungen, das Google-Earth-Protokoll zu zerlegen und mit diesen Informationen eine Bibliothek für den Zugriff auf die Server-Daten sowie einen freien Satellitenkarten-Browser zu schreiben. Im Juni hatte der Suchmaschinenbetreiber mit Beta 4 seinen 3D-Atlas zum ersten Mal auch in einer (proprietären) Linux-Version freigegeben. (akl)