Menü

Quest & Let's Go: Pokémon-Spiele stürmen die Nintendo Switch

Nintendo hat die ersten Pokémon-Spiele für die Switch vorgestellt. Der Quest-Ableger ist ab sofort erhältlich, zwei Lets-Go-Titel und ein neuer Controller folgen im November.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Quest & Let`s Go: Pokémon-Spiele stürmen die Switch

Pikachu freut sich schon auf die Switch.

(Bild: Game Freak)

Das Entwicklungsstudio Game Freak hat zusammen mit Nintendo und der Pokémon Company drei Pokémon-Spiele für die Spielkonsole Switch (ab 299 €) angekündigt. Der erste Ableger Pokémon Quest ist ab sofort digital im eShop der Switch erhältlich; Varianten für iOS und Android sollen Ende Juni folgen.

In Quest verschlägt es den Spieler auf Kubo-Eiland. Spielwelt wie auch Pokémon sind aus kleinen Kuben zusammengesetzt – MineCraft lässt grüßen. Der Spieler zieht mit zahmen Pokémon über die Insel und lässt sie gegen wilde Monster kämpfen. Zudem sammelt er Objekte, um Rezepte zu kochen, wodurch neue Monster angelockt werden.

Gleiches passiert durch Deko-Objekte für die Basis. Sie stehen in einem In-Game-Shop zum Verkauf; das In-Game-Portemonnaie lässt sich durch tägliches Spielen oder gegen echtes Geld befüllen. Quest ist also ein klassischer Free-to-Play-Titel, der sich über In-Game-Käufe finanziert.

Trailer zu Pokémon Quest (Quelle: The Pokémon Company)


Das Pokémon-Fangen der Let's-Go-Spiele erinnert stark an Pokémon Go.

(Bild: Game Freak)

Die beiden am 16. November erscheinenden Titel Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! erinnern nicht nur durch ihren Namen an das seit knapp zwei Jahren erhältliche Smartphone-AR-Spiel Pokémon Go: Der Spieler streift allein oder lokal zu zweit durch die Spielwelt und trifft dort auf Monster. Die Mechanik zum Fangen ist an das Handyspiel angelehnt; am Fernseher wirft man die Pokébälle mit den Joy-Con-Controllern der Switch (ab 68,86 €).

Let's Go orientiert sich an der Gelben Edition der Pokémon-Hauptreihe aus dem Jahr 1998, weshalb man nur Pokémon der Kanto-Region – also die erste Monster-Generation – antrifft. Je nach Edition wird der Spieler auf seiner Reise von einem Pikachu oder einem Evoli begleitet.

Trailer zu Pokémon: Let's Go, Pikachu / Evoli (Quelle: The Pokémon Company)

Game Freak kooperiert für die Let's-Go-Titel mit Niantic, dem Entwickler von Pokémon Go. Dadurch wird es möglich sein, in Pokémon Go gefangene Monster auf die Switch-Spiele zu übertragen. Weitere Besonderheiten, die die Verbindung der beiden Plattformen mit sich bringt, sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

Der neue Spielcontroller Pokéball Plus

(Bild: The Pokémon Company)

Statt der Joy-Con-Controller kann man zum Spielen der Let's-Go-Titel wahlweise das ebenfalls am 16. November erscheinende Zusatzgerät Pokéball Plus verwenden. Der Controller ist wie ein Pokéball geformt. Hardcore-Spieler können zudem ein gefangenes Pokémon von Switch auf den Pokéball Plus übertragen und den Ball mitnehmen – unterwegs macht das Pokémon dann mit Vibrationen und Soundeffekten auf sich aufmerksam. Alternativ lässt sich der Ball auch mit Pokémon Go auf dem Smartphone koppeln und verhält sich dabei wie ein Pokémon Go Plus (ab 14,79 €).

Während die jetzt angekündigten Switch-Spiele in erster Linie für Einsteiger und Casual Gamer konzipiert sind, hat Nintendo die Fans der RPG-Hauptspiele nicht vergessen: Ende 2019 soll für sie ein neues Spiel erscheinen – dann womöglich mit der achten Pokémon-Generation. (mue)