zurück zum Artikel

RHEL 6 ist EAL4+-zertifiziert

Red Hat Enterprise Linux 6 hat das Common-Criteria [1]-Zertifikat auf dem Evaluation Assurance Level 4 (EAL4+) erhalten. Die Zertifizierung gilt für das Operating System Protection Profile (OSPP [2]) einschließlich der Module für Advanced Management, Advanced Audit, Labeled Security und Virtualisierung. Auf verschiedenen x86-64-Systemen [3] von Dell, HP, IBM und SGI beinhaltet die Zertifizierung den Einsatz von Virtualisierung mit dem KVM-Hypervisor, auf IBM-Systemen mit Power-Prozessor und IBM-Großrechnern (System z) ist die Virtualisierung nicht enthalten.

Common Criteria EAL4+ ist das höchste Level, das ein Standard-Betriebssystem ohne spezielle Modifikationen erreichen kann. Vor allem Behörden, aber auch Unternehmen mit hohen Sicherheitsanforderungen legen viel Wert auf die Common-Criteria-Zertifizierung. Die RHEL-6-Zertifizierung erfolgte durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). (odi [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1738614

Links in diesem Artikel:
[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Evaluation_Assurance_Level
[2] https://www.bsi.bund.de/ContentBSI/Themen/ZertifizierungundAnerkennung/ZertifierungnachCCundITSEC/SchutzprofileProtectionProfile/schutzprofile.html%3Bjsessionid%3D620882BCE0D947FC5DF7B9C2307B49DD.2_cid286#PP0067
[3] http://investors.redhat.com/releasedetail.cfm?ReleaseID=716807
[4] mailto:odi@ix.de