Menü

RIM: Übernahmegerüchte beflügeln Aktienkurs

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge

Gerüchte über einen Verkauf des BlackBerry-Herstellers Research In Motion (RIM) haben kurzzeitig den Aktienkurs des kanadischen Unternehmens beflügelt. Das IT-Blog Boy Genius Report hatte am Dienstag unter Berufung auf "vertrauenswürdige Quellen" berichtet, RIM suche derzeit aktiv nach Käufern, die einzelne Sparten oder den kompletten RIM-Konzern übernehmen wollten.

Besonders fortgeschritten seien demnach die Verhandlungen mit Samsung, allerdings gebe es noch Unstimmigkeiten beim Verkaufspreis. RIM fordere deutlich über 10 Milliarden US-Dollar, an der Börse ist das Unternehmen aktuell nur 8,5 Milliarden US-Dollar wert. Infolge der Meldung stieg der Aktienkurs von RIM zwischenzeitlich um mehr als 10 Prozent. Am Dienstagabend (Ortszeit) dementierte ein Samsung-Sprecher ein konkretes Interesse seines Unternehmen an einer Übernahme von RIM.

Der BlackBerry-Hersteller blickt auf ein 2011 voller Negativ-Meldungen zurück: Das erste Tablet des Unternehmens floppte und machte Abschreibungen in Höhe von 485 Millionen US-Dollar notwendig, auch der Absatz der einst unter Geschäftsmenschen beliebten BlackBerry-Familie brach ein. Die BlackBerry-Dienste waren im Herbst tagelang ausgefallen, zuletzt gab es Mutmaßungen über einen Austausch der kompletten Führungsspitze. (jh)