Menü

RIM kündigt Mac-Unterstützung für den Blackberry an

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

Research In Motion (RIM) hat auf der Macworld in San Francisco angekündigt, das Produkt PocketMac for Blackberry ab Februar kostenlos anzubieten. Bislang unterstützt RIM nur eine Desktop-Software für Windows. PocketMac for Blackberry ermöglicht die Synchronisation von Kalenderdaten, Notizen, Adressen und Aufgaben zwischen Blackberry-Geräten und verschiedensten Mac-Anwendunen, etwa iCal, Address Book, Microsoft Entourage, Now Contact, Now Up-to-Date, DayLite und Stickies.

Eine Desktop-Synchronisation wird vor allem von denjenigen Anwendern benötigt, die keinen Zugang zu ihren Daten über einen Blackberry Enterprise Server haben. Das sind zum Beispiel die Endkunden der Mobilfunkbetreiber, die den so genannten Blackberry Internet Service verwenden. Dessen Webmail-Interface funktioniert allerdings mit keinem einzigen Mac-Webbrowser zufriedenstellend. Bisher ist man auf den Internet Explorer unter Windows angewiesen, wenn man etwa E-Mails löschen möchte. Es bleibt deshalb abzuwarten, ob RIM auch an dieser Stelle den Service für Mac-Benutzer verbessert.

RIM lizensiert das Vollprodukt PocketMac for Blackberry, das bisher knapp 30 US-Dollar kostet und wird es ab Februar auf der eigenen Webseite zum freien Download anbieten. (vowe)

Anzeige
Anzeige