Menü
Gamescom

RTX-Raytracing auf der Gamescom: Ist das jetzt an oder aus?

Wir haben uns auf der Gamescom 2019 die derzeit schönsten Schatten und glaubwürdigsten Lichteffekte angesehen. Raytracing kommt so langsam in die Puschen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 140 Beiträge

Minecraft mit Pathtracing (Quelle: Microsoft)

Von

"Raytracing soweit das Auge reicht" – das war die ersten 12 Monate nach dem Start der RTX-Grafikkarten von Nvidia eher Wunschdenken. Auf der Gamescom 2019 realisiert Nvidia aber diese Vision – zumindest am eigenen Stand. Dort hat der Hersteller gleich acht neue Spiele mit RTX-Unterstützung am Start und zeigt sie auf einem kleinen Nebenschauplatz abseits der großen Messehallen Journalisten und Influencern.

Anspielbar sind Call of Duty Modern Warfare, Control, Wolfenstein Youngblood (mit RTX-Patch), Minecraft, Vampire the Masquerade: Bloodlines 2, Metro Exodus - The Two Colonels, Watch Dogs Legion und Synced: Off Planet. Da es sich naturgemäß um die PC-Fassungen der Spiele handelt – die aktuelle Konsolengeneration unterstützt Raytracing noch nicht hardwarebeschleunigt – haben wir uns an Maus und Tastatur gesetzt und sechs der acht Titel gezockt.

Minecraft erstrahlt mit RTX-Beschleunigung in wahrlich neuem Glanz. Vom traditionellen Lichtsystem ist kaum noch etwas zu erkennen. Weiche Farbverläufe, fein gezeichnete Schatten oder romantische Sonnenuntergänge tauchen die Klötzchen-Grafik in ein neues Licht. Microsoft nutzt dafür die Erweiterung DirectX Raytracing, kurz DXR.

Minecraft - RTX-Trailer (Gamescom 2019) (Quelle: Microsoft)

Die Beleuchtung wird mit Hilfe der Raytracing-Form Pathtracing erzeugt. Mit dieser berechnet Minecraft nicht nur Reflexionen ausgehend von spiegelnden Oberflächen, sondern eine komplette globale Beleuchtung inklusive Lichtstreuung bei diffusen Oberflächen.

Bei den meisten Anspielstationen dürfen wir mit einem Hotkey RTX in Echtzeit ein und ausschalten, was es uns ermöglicht die Resultate genauer zu vergleichen. Besonders im neu angekündigten Multiplayershooter Synced von Tencent und Remedys Actionspiel Control gefallen uns die RTX-Effekte sehr gut.

Control fällt vor allem mit durchsichtigen Reflexionen auf. So reflektieren Scherben und Glas nicht nur, was sich im direkten Sichtfeld des Spielers befindet, sondern auch Objekte im Rücken des Hauptcharakters oder hinter einer Ecke. Eine frühe Variante können Spieler bereits in Battlefield V sehen.

Control - RTX-Trailer (Gamescom 2019) (Quelle: Nvidia)

In Control wirken Fenster aber nicht nur wie Spiegel, sondern erhalten ihre Durchsichtigkeit. Besonders gut haben uns die verspielten Partikeleffekte und die zerstörbare Umgebung gefallen. Auch wenn die eigentlich nichts mit Raytracing zu tun haben, sorgen sie für viele kleine faszinierende Lichtspiele zum Beispiel bei Explosionen, die sich wiederum überall spiegeln dürfen oder dunkle Ecken ausleuchten.

Wenn in Synced: Off Planet nicht gerade massenweise Gegner auf uns zustürmen, lassen sich auch in diesem Multiplayer-Spiel in ruhigen Momenten viele Vorzüge von Raytracing begutachten. Die Entwickler haben zahlreiche Pfützen eingebaut in denen sich jeder einzelne Gegner spiegelt und in jedem fein gesäuberten Stahlrohr findet sich nicht nur der Spieler, sondern der komplette Level mit jeder Lichtnuance wieder.

Synced: Off Planet - RTX-Trailer (Gamescom 2019) (Quelle: Nvidia / Tencent)

Wenig begeistert sind wir von der RTX-Implementierung im kommenden Call of Duty. Zwar hat das Spielen auf der kleinen Multiplayer-Karte viel Spaß gemacht. Von komplexen Lichtsituationen oder einem schönen Schattenspiel ist hier noch wenig zu sehen. Im selbst produzierten Trailer von Activision werden besser geeignete Szenen gezeigt. Beim Spielen haben wir aber noch keine Lust auf die immer noch neuartige Technologie bekommen.

Call of Duty: Modern Warfare - RTX-Trailer (Gamescom 2019) (Quelle: Nvidia / Activision)

Alles in allem machen aber fast alle anderen Demonstrationen Lust auf Raytracing und sehen schlicht glaubwürdiger und besser aus. Langsamere Rollenspiele wie das kommenden Bloodlines 2 profitieren bei cineastischen Kamerafahrten oder dem Erkunden der Spielwelt durch mehr Glaubwürdigkeit und Atmosphäre, sobald zum Beispiel Kerzenschein den gusseisernen Ständer in stimmungsvolles Licht taucht.

Vampire The Masquerade Bloodlines 2 - RTX-Trailer (Gamescom 2019) (Quelle: Nvidia)

Wir sind bereits gespannt darauf, wie viel Performance für die Effekte bei den Bildern pro Sekunde eingespart werden muss und warten auf die Test-Versionen. Control lässt nicht mehr lange auf sich warten, alle anderen Titel erscheinen spätestens 2020. Raytracing kommt so langsam in die Puschen.

Impressionen von der Gamescom 2019 (63 Bilder)

In Halle 10 können wie immer Retroklassiker wie Daytona USA gespielt werden.
(Bild: heise online / wie)

Alles zur Gamescom 2019

mehr anzeigen

(wie)