RWTH Aachen veranstaltet Hackerkurs

Eine zweiwöchige "Summerschool Applied IT-Security" will die wissenschaftliche Beschäftigung mit Penetrationstechniken fördern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 225 Beiträge
Von
  • Hajo Schulz

Vom 19. bis zum 30. September veranstaltet das Laboratory for Dependable Distributed Systems an der RWTH Aachen die "Summerschool Applied IT-Security". Die Veranstaltung, die in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfindet, will die wissenschaftliche Beschäftigung mit Penetrationstechniken fördern. Sie besteht aus vormittäglichen Vorlesungen und ausgedehnten Laborsitzungen zur Vertiefung an den Nachmittagen, bei denen verschiedene Verfahren zum Eindringen in Netzwerk- und Computersysteme live ausprobiert werden können. Die Veranstalter erwarten dabei von den Teilnehmern, nicht nur Bekanntes zu reproduzieren, sondern auch Tools und Techniken selbstständig weiterzuentwickeln.

Nachwuchswissenschaftler aus dem Bereich IT-Sicherheit können sich noch bis zum 30. Juni um einen Teilnehmerplatz bewerben. (hos)