Menü
Cebit

Rack-Server mit maximal 50 Watt Leistungsaufnahme [Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 48 Beiträge
Von

Der Server TEO Rack ist zum Einbau in Serverschränke gedacht und soll trotz zweier SATA-Festplatten im 3,5-Zoll-Format unter CPU-Volllast mit maximal 50 Watt Leistungsaufnahme auskommen. Bei dem Gerät handelt es sich um die weiter optimierte Rack-Version des von der niedersächsischen Firma Christmann bereits vor der letzten CeBIT angekündigten TEO Server.

Im Gerät steckt ein Industrie-PC-Mainboard mit dem Chipsatz 945GM und einer Fassung für Intel-Mobilprozessoren; Christmann baut einen Core 2 Duo T7200 mit 2 GHz Taktfrequenz, 4 MByte L2-Cache und FSB667 ein sowie bis zu 3 GByte Hauptspeicher. Als SATA-Festplatten kommen auf Wunsch die 10.000-Touren-Disks der Raptor-Serie von Western Digital zum Einsatz.

Mit dem TEO-X hat Christmann auch einen vergleichsweise sparsamen PC im Angebot, der maximal 40 Watt unter Volllast aufnehmen soll; in der Grundausstattung mit vorinstalliertem Ubuntu-Linux kostet das Gerät 299 Euro. Christmann setzt dabei auf das Mini-ITX-Mainboard Intel D201GLY2 mit fest aufgelötetem 1,2-GHz-Celeron und SiS-Chipsatz mit integrierter Grafik, die leider nur einen VGA-Ausgang anbindet. Gegen 39 Euro Aufpreis baut Christmann eine PCI-Grafikkarte mit GeForce-5200-GPU und DVI-Ausgang ein, beziffert den zusätzlichen Leistungsbedarf der Grafikkarte allerdings nicht.

[Update]: Alternativ bietet Christmann für 399 Euro den TEO-X Power mit dem Mobilchipsatz GM965 mit Onboard-DVI-Port und Celeron M 540 an (PDF-Datenblatt). Rund um die sparsamen Server und Desktop-Rechner mit Linux-Betriebssystem soll die Community OpenTEO.org entstehen.

Christmann stellt auf der CeBIT 2008 auf dem niedersächsischen Gemeinschaftsstand A38/1 in Halle 6 aus. (ciw)