"Radiergummi" für Musik in YouTube-Videos

Youtube bietet seinen Nutzern an, Musik, an denen Dritte Rechte anmelden, automatisch aus Videos zu entfernen. Die Bildinformationen und Hintergrundgeräusche sollen bei dem Vorgang erhalten bleiben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 87 Beiträge
Von
  • Daniel AJ Sokolov

YouTube entwickelt eine Art Radiergummi für urheberrechtlich geschützte Musik in Videos. Er soll helfen, Konflikte mit Rechteinhabern zu minimieren. Seit einigen Wochen werden manche YouTube-Nutzer darauf hingewiesen, wenn das Content-ID-System in ihrem Video Musik zu entdecken glaubt, an denen ein Dritter Rechte behauptet. Der User hat dann die Möglichkeit, diese Musik von YouTube löschen zu lassen. Das Bewegtbild und die restliche Tonspur bleiben dabei unangetastet.

Das System soll sogar andere Geräusche erhalten, sodass etwa der Partytratsch weiter zu hören ist, während die Hintergrundmusik fehlt. Das Ergebnis mag mitunter bizarr erscheinen. Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. YouTube weist darauf hin, dass die neue Funktion noch nicht für alle Videos verfügbar ist. Es gibt auch ausdrücklich keine Gewährleistung dafür, dass wirklich alle geschützten Inhalte erkannt und/oder entfernt werden. (mho)