Menü

Raspi-Windows heißt "Windows 10 IoT for Small Devices"

Die angekündigte und für Bastler kostenlose Windows-10-Version für den Raspbery Pi 2 wird wohl Windows 10 IoT for Small Devices heißen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 349 Beiträge
Raspberry Pi 2

Raspberry Pi 2

Auf der Hardware-Entwickler-Konferenz WinHEC 2015 im Shenzhen hat Microsoft Pläne für Windows 10 für Embedded Systems und das Internet of Things (IoT) erläutert. Demnach soll Windows 10 eine Vereinheitlichung bei den Embedded-Versionen bringen, von denen es bisher verwirrend viele Versionen gibt. Geplant sind drei Varianten: Window 10 IoT for Industrial Devices, ... for Mobile Devices und ... for Small Devices. Die letztgenannte Version kommt ohne grafische Oberfläche und kann sich mit 256 MByte RAM begnügen, aber trotzdem (passende) Universal Apps ausführen.

Windows 10 IoT soll mit Unterstützung für AllJoyn auch die Einbindung von Wearables, Sensoren oder Smart-Home-Geräten in Netze leichter machen, über eine Bridge ist Zugriff auf die IoT-Dienste der Microsoft-Cloud Azure möglich.

Als einen Vorteil von Windows 10 für IoT-Devices hebt Microsoft die breite Treiber-Unterstützung hervor. Insbesondere sei es möglich, universelle Treiber zu schreiben, die auf unterschiedlichen CPU-Plattformen laufen.

Windows 10 IoT (7 Bilder)

Windows 10 IoT statt Embedded

Windows 10 IoT soll den bisherigen Wildwuchs an Windows-Embedded-Versionen beschneiden.
(Bild: Microsoft)

Außer x86-Prozessoren und dem ARMv7 -SoC von Broadcom auf dem Raspberry 2 wird Windows 10 for IoT auch andere ARM-SoCs unterstützen, etwa welche von Qualcomm. Ob es auch 64-Bit-ARM-Unterstützung geben wird, blieb offen.

Bastler und Entwickler können einige Versionen von Window 10 IoT kostenlos nutzen, so wie es derzeit schon bei der Windows-IoT-Version für Intels Bastelplattform Galileo der Fall ist. Auf der WinHEC erklärte Microsoft auch, wie man mit Windows 10 auf GPIO und I2C-Busse zugreift oder Software für AllJoyn schreibt. (ciw)

Anzeige
Anzeige