Menü

Ray @ Heaven: zum Tode von Ray Tomlinson

Der Informatiker Ray Tomlinson ist tot. Er benutzte als Erster das kaufmännische @-Zeichen, um eine "e-Mail" zu versenden.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 87 Beiträge
Raymond Tomlinson

(Bild:  Andreu Veà, CC BY-SA 3.0 )

Im Alter von 74 Jahren ist der Internet-Pionier und Informatiker Ray Tomlinson am Samstag nach einem Herzinfarkt verstorben. Tomlinson benutzte als erster das @-Zeichen, um eine "Netmail" zwischen zwei TENEX-Systemen mit Hilfe der Programme SNDMSG und CPYNET (eine FTP-Variante) zu verschicken. Er gehörte zu der Arbeitsgruppe, die die Betreff- und die Absender-Zeile, die Datums-Darstellung und die Rundbriefe per "Carbon Copy" als Funktionen der e-Mail festlegte. Dafür wurde er im Jahre 2012 in die Internet Hall of Fame aufgenommen. In Deutschland wurde er im Jahre 2011 mit dem Kulturpreis der Eduard Rhein-Stiftung geehrt. Außerdem erhielt er 2009 den spanischen Prinz-von-Asturien-Preis.

Raymond Samuel Tomlinson wurde am 2. Oktober 1941 in Amsterdam im US-Bundestaat New York geboren. Während des Studiums der Elektrotechnik am renommierten Rensselaer Polytechnic Institute war Tomlinson einer der Teilnehmer an einem Schulungsprogramm von IBM und arbeitete fortan als Informatiker. Nach seinem Abschluss im Jahre 1963 wechselte Tomlinson zum Massachusetts Institute of Technology (MIT) , wo er über die Sprachsynthese forschte. Er schloss mit dem Master of Science ab und arbeitete danach ab 1967 bei Bolt, Beranek & Newman (BBN), der Firma, die vom US-amerikanischen Verteidigungsministerium mit dem Aufbau des ARPAnet beauftragt war. Bei BBN war Tomlinson für die Entwicklung des Betriebssystems TENEX zuständig.

Im Unterschied zu dem am MIT und bei BBN sonst verwendeten Betriebssystem Multics, wo das @-Zeichen eine Bildschirmzeile löschte, wurde das @-Zeichen unter TENEX frei verfügbar, was sich Tomlinson bei der Entwicklung seiner "Net-Mail" bzw. NETML zu Nutze machte. Tomlinson verwendete das @ im Jahre 1971 als Trennzeichen für die Angabe, dass ein User auf einer anderen Maschine eingeloggt ist. Am Anfang der Mail-Verschickerei mussten beide Teilnehmer "online" sein, erst mit SMTP entstand die E-Mail im heutigen Sinne. Was Tomlinson in seiner ersten Mail von tomlinson@bbn-tenexa nach tomlinson@bbn-tenexb schrieb, ist nicht bekannt. "Es wird so etwas wie 'quertyuiop' oder 'Test 1-2-3' gewesen sein", erklärte Tomlinson später.

Im Jahre 1972 , als Tomlinson und seine Gruppe die nächste Version von TENEX fertiggestellt und ausgeliert hatten, entdeckten sie erstaunt, dass die neue "Net-Mail" das beliebteste Programm unter den Anwendern war. In einem Interview erzählte Tomlinson, dass sein "Net-Mail" damals wie ein Instant-Messanger eingesetzt wurde und die Leute viel Zeit am Terminal verplemperten. Mit seiner "Erfindung" der E-Mail belegt Tomlinson Platz 4 unter den 150 wichtigsten Absolventen des MIT.

Nach der Pioniertat im Rahmen der TENEX-Entwicklung arbeitete Tomlinson 37 Jahre lang bei BBN bzw. BBN Technologies weiter, davon 22 Jahre lang mit dem Ehrentitel "Principal Engineer". Er entwickelte zunächst Jericho, einen speziell für BBN-Mitarbeiter gebauten Einzelplatz-Rechner, dann VLSI-Chips für den Einsatz in Videokonferenzsystemen und Software für die Kommunikation bei Notsituationen in Katastrophengebieten. Zuletzt leitete er bis zu seinem Ruhestand das Advanced Logistics Project der DARPA. Als Rentner unterrichtete er Jugendliche, wie Computer wirklich funktionieren. "Die Sache mit der Mail hat mir das größte und wunderbarste Geschenk meines Lebens gebracht. Schließlich habe ich so meine Frau kennengelernt, die als Bibliothekarin am NIST arbeitete und die Idee hatte, einen 'Newsletter' zu verschicken." (Detlef Borchers) / (hos)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige