Menü

Real Networks einigt sich mit Hollywood-Studios

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge
Von

Die Filmindustrie kann in ihrem Kampf gegen die Verbreitung ihrer Streifen einen neuerlichen Erfolg verzeichnen. Real Networks gab in einem Rechtsstreit mit sechs Hollywood-Studios nach und stampft nun sein verschlüsselndes DVD-Kopierprogramm RealDVD endgültig ein. Die bisherigen 2700 Käufer sollen ihr Geld zurückbekommen.

"Wir sind froh, diesen Rechtsstreit hinter uns zu lassen", sagte Real-Unternehmenschef Bob Kimball am Mittwoch. US-Richterin Marilyn Patel hatte jüngst wenig Hoffnung gemacht, dass Real Networks als Sieger aus einem Prozess herausgehen könnte. Das Software-Unternehmen zahlt 4,5 Millionen Dollar an die Gegenseite zur Begleichung der Anwaltskosten.

Die Film- und die Musikindustrie gehen seit Jahren mit harten Bandagen gegen das Kopieren ihrer Inhalte vor, das sie für enorme Umsatzeinbußen verantwortlich machen. (vza)