RealNetworks weitet Verluste aus

RealNetworks, nach eigenen Angaben weltweiter Marktführer beim Audio- und Video-Streaming, meldet für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres 35,4 Millionen US-Dollar Verlust.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 78 Beiträge
Von

RealNetworks, nach eigenen Angaben weltweiter Marktführer beim Audio- und Video-Streaming, meldet für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres 35,4 Millionen US-Dollar Verlust. Das entspricht 22 US-Cent je Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte RealNetworks 19,4 Millionen US-Dollar Verlust gemacht. Der Umsatz stagnierte nahezu bei 45,4 Millionen US-Dollar, verglichen mit 45,2 Millionen im Vorjahr. Aus Kostengründen hatte das Unternehmen Anfang August die Entlassung von 90 der rund 800 Mitarbeitern angekündigt.

Real-Networks-CEO Rob Glaser zeigte sich enttäuscht, befürchtet aber auch für das vierte Quartal keine wesentliche Steigerung der Umsätze. Während das Endkunden-Geschäft mit der kostenpflichtigen RealOne-Plattform sich gut entwickelt – gegenüber dem Vorjahr stieg der Umsatz um 13 Prozent auf 28 Millionen US-Dollar --, gingen die Umsätze bei den Software-Lizenzen stark zurück. (wst)