Menü

Realteks Codec-Chips für Intels High Definition Audio

vorlesen Drucken Kommentare lesen 123 Beiträge

Wer sich bereits vor dem offiziellen Launch zugehöriger Produkte etwas eingehender über die Features des designierten AC'97-Nachfolgers Intel High Definition Audio (HDA) informieren will, findet auf der Website des taiwanesischen Chipherstellers Realtek schon erste Details zu den beiden Codec-Varianten ALC260 und ALC880. Ersterer ist übrigens überraschenderweise nur eine Zweikanal-Version. Beim Konkurrenten C-Media sind hingegen leider noch keine Details zum ALC880-Pendant CMI9880 zu lesen.

Offen bleibt in Ermangelung der eigentlich schon längst von Intel versprochenen endgültigen HDA-Spezifikationen bislang noch die Frage, ob 16Bit/44,1kHz-Sound (etwa von Audio-CDs) wie bei AC'97-kompatiblen Lösungen Chip-intern wieder mit den Klang deutlich verschlechternden Resampling-Artefakten behaftet sein wird. Selbst wenn das der Fall sein sollte, dürften HDA-Chips dennoch deutlich besseren CD-Klang abliefern. Schließlich könnte das Resampling hier zumindest mit 24Bit/192kHz statt nur 16bit/48kHz arbeiten. Damit wäre es eher mit den Upsampling-Methoden modernder Standalone-CD- und -DVD-Player vergleichbar. (mri)