Menü

Red Dead Redemption 2: Start der PC-Version mit technischen Problemen

Auch mehrere Tage nach dem Launch hat die PC-Fassung von Red Dead Redemption 2 technische Fehler. Die liegen teilweise auch beim Rockstar Games Launcher.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 48 Beiträge
Von

Viele Käufer der PC-Version von Red Dead Redemption 2 haben mit technischen Problemen zu kämpfen. Einige berichten von Abstürzen, Freezes und Audioproblemen, andere wiederum schreiben in Foren, das Spiel starte nicht einmal. Kritisiert wird außerdem häufig die Performance von RDR 2.

Ein gewisses Grundrauschen an Beschwerden ist beim Launch eines derart aufwendigen Videospiels zu erwarten – doch die Fehlerberichte zur PC-Version von Red Dead Redemption 2 halten auch eine knappe Woche nach dem ursprünglichen Release an. Die Probleme scheinen teilweise am Spiel selbst, teilweise aber auch am Rockstar Games Launcher zu liegen, der für das Spiel installiert werden muss.

Rockstar hat in der Zwischenzeit Updates für den Rockstar Games Launcher veröffentlicht, die einige Bugs aushebeln sollen. Zum Beispiel soll ein Konflikt zwischen Antivirenprogrammen und dem Open-World-Spiel behoben worden sein. Trotzdem findet man bei Reddit Nutzer, die das Spiel immer noch nicht starten konnten. Ein häufiges Fehlerschema ist sporadisches Stottern, das wohl auf hohe CPU-Auslastung zurückzuführen ist.

Red Dead Redemption 2 - Die Spieloptionen der PC-Version (5 Bilder)

In den Video-Optonen von RDR2 kann man auch Ultrawide-Auflösungen einstellen. Außerdem gibt es einen rahmenlosen Fenstermodus.
(Bild: heise online)

Selbst wenn man das Spiel starten kann, ist aber kein flüssiger Spielablauf garantiert: User berichten von Abstürzen und Freezes, bei denen der Bildschirminhalt "einfriert" und stehenbleibt. Dabei scheint die Grafikschnittstelle eine wichtige Rolle zu spielen: Spieler der PC-Version von Red Dead Redemption 2 können zwischen Vulkan und DirectX 12 wählen. Einige Nutzer schreiben, DirectX habe ihre Probleme gelöst, andere sind offenbar mit Vulkan besser unterwegs. In jedem Fall sollten Spieler die aktuellen Grafiktreiber für Red Dead Redemption 2 installieren.

heise online hat die PC-Version am 5. Oktober mehrere Stunden lang ausprobiert. Dabei ließen wir hauptsächlich Benchmarks laufen. Es fiel die deutlich bessere Performance von Vulkan im Vergleich zu DirectX 12 auf. In den Benchmarks konnten wir keine Instabilität feststellen, das Spiel stürzte kein einziges Mal ab.

Allerdings fand heise online kleinere technische Probleme: Ab und zu wollten die Benchmarks nicht starten, nach dem Ladebildschirm wurden wir unmittelbar ins Hauptmenü zurückgeworfen. Zweimal mussten wir außerdem den Rechner neu hochfahren, nachdem das Spiel nach einer Änderung der Grafikeinstellungen nicht neu starten wollte. Das sind Ärgernisse, die nicht viel Vertrauen in den PC-Port von Red Dead Redemption 2 vermitteln. Das eigentliche Spiel lief allerdings zumindest für den kurzen Zeitraum problemfrei.

Rockstar hat eine durchwachsene Geschichte, was PC-Portierungen angeht: GTA 4 war zum Launch ein technisches Debakel, GTA 5 lief hingegen direkt rund. In den vergangenen Jahren hat der PC bei Rockstar nur die zweite Geige gespielt: GTA 4 und GTA 5 kamen wie Red Dead Redemption 2 erst nach den Konsolenversionen raus.

(dahe)