Red Hat Enterprise Linux 5.9: CentOS und Oracle ziehen nach

Die Nachbauten des kommerziellen Red Hat Enterprise Linux 5.9 sind wie gewohnt kostenlos erhältlich. Ein Red-Hat-Mitarbeiter hat derweil die Sicherheitskorrekturen analysiert, die es für RHEL 5.9 gab.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von
  • Jürgen Kuri

CentOS und Oracle Linux sind jetzt in Version 5.9 erhältlich. Beide dieser kostenlos erhältlichen Linux-Distributionen basieren auf den Quellen des von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 5.9. Durch die Abstammung enthalten die beiden neuen Distributionen aber alle Neuerungen, die Red Hat in RHEL 5.9 eingebaut hat.

Parallel zu den neuen RHEL-Klonen hat Mark J Cox den "Enterprise Linux 5.8 to 5.9 risk report" veröffentlicht. Demnach hat Red Hat 332 Lücken mit 101 Korrekturen gestopft; 16 der Updates wurden als kritisch eingestuft und 30 als bedeutend. (jk)