Menü
Update

Red XL: Vodafone führt Mobilfunktarif mit echter Datenflatrate ein

Vodafone hat mit Red XL einen Mobilfunktarif vorgestellt, mit dem man unbegrenzt surfen kann. Nach MagentaMobil XL ist es die zweite echte Datenflatrate in Deutschland.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 413 Beiträge
Vodafone

Vodafone hat bald einen Mobilfunktarif im Angebot, mit dem man unbegrenzt im Internet surfen kann. Das Angebot heißt Red XL und kostet monatlich 80 Euro. Damit ist der Tarif genauso teuer wie die andere echte Datenflatrate, die es im Moment in Deutschland gibt: Mit MagentaMobil XL der Deutschen Telekom kann man ebenfalls ohne Datenschranke im Internet surfen. Bei o2 gibt es einen vergleichbaren Tarif bisher nicht, in den o2-Free-Tarifen geht es aber nach Verbrauch des Datenvolumens mit 1000 kbit/s weiter.

Beim Roaming geben sich die beiden Flarate-Tarife nichts, im EU-Ausland kann man bei Telekom und Vodafone 23 GByte verbrauchen, ehe das Megabyte 0,71 Cent kostet. Wie auch bei der Telekom bekommt man bei Red XL auch Flatrates für Telefonie und SMS. Vodafone Red XL kann ab dem 15. Mai gebucht werden.

Das Telekommunikationsunternehmen erweitert sein Tarif-Portfolio außerdem um den Einsteiger-Tarif Red XS. Für 25 Euro im Monat kann man ohne Einschränkungen telefonieren, SMS schreiben und bis zu 1 GByte an Daten mit maximaler Geschwindigkeit verbrauchen. Wer bis Ende Juli Red S, Red M oder Red L abschließt, bekommt zusätzliches Datenvolumen – das man aber auch schon jetzt beim Vertragsabschluss bekommt. Der bisherige Tarif Red XL wird ersetzt, Red XXL fällt weg.

Die neuen Vodafone-Tarife gelten ab dem 15. Mai.

(Bild: Vodafone)

Bei den Business-Tarifen von Vodafone gibt es gleich zwei Optionen mit unbegrenztem Datenvolumen: Red Business XL+ kostet ebenfalls 80 Euro im Monat, Black Business+ kostet 170 Euro. Die unbegrenzten Tarife für Geschäftskunden waren schon Ende März vorgestellt worden.

Update vom 7. Mai: Wie Vodafone gegenüber heise online mitteilte, werden die Tarife Red S, Red M und Red L nicht wie ursprünglich berichtet teurer, da die bisher bestehenden Online- und Aktionsrabatte bestehen bleiben. In der Praxis soll sich an den Preisen nichts ändern. Nach Verbrauch der 23 GByte im EU-Ausland wird die Geschwindigkeit außerdem nicht gedrosselt, sondern das MByte mit 0,71 Cent berechnet. (dahe)