Menü

Rekordteilnahme beim Schülerwettbewerb "Informatik Biber"

Am heutigen Freitag endete der Schüler-Wettbewerb "Informatik Biber". Rund 332.000 Kinder und Jugendliche haben am diesjährigen Biber teilgenommen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 49 Beiträge
Rekordteilnahme beim Schülerwettbewerb "Informatik Biber"

Mehr als 180.000 Jungen und über 150.000 Mädchen aus rund 1880 Schulen stellten sich beim jüngsten Informatik Biber den Aufgaben. Damit hatte der Online-Wettbewerb rund 42.000 Teilnehmer mehr als im Vorjahr. Laut Veranstalter "Bundesweite Informatikwettbewerbe" ist der Informatik-Biber ist in Deutschland das Projekt mit der größten Reichweite unter Schülern.

Erstmals standen Schülern und Schülerinnen der Klassen 3 bis 13 nicht nur eine, sondern zwei Wettbewerbswochen für die Teilnahme zur Verfügung. In dieser Zeitspanne galt es, vornehmlich interaktive Aufgaben zu lösen. Auf Grundschüler warten 9 Aufgaben, die sie in 30 Minuten am Computer lösen mussten, ältere Schüler bearbeiteten 15 Aufgaben innerhalb von maximal 40 Minuten. Die eigentliche Bearbeitung der Aufgaben war an jedem Tag der "Biberwochen" zu einem selbst gewählten Zeitpunkt möglich, allerdings für jeden Schüler nur einmal.

Eine Beispielaufgabe aus dem Informatik Biber 2016.

(Bild: https://www.bwinf.de/biber )

An Aufgaben wurde weltweit geknobelt: Schulen aus dem In- und Ausland waren dabei, zum Beispiel auch in Oslo (Norwegen), Accra (Ghana) Belgrad (Serbien), Sofia (Bulgarien), Mountain View (Kalifornien) und Hongkong (China).

Der Informatik Biber ist das Einstiegsformat der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF). Der Wettbewerb ist die deutsche Beteiligung am „Bebras International Challenge on Informatics and Computational Thinking“, der 2004 in Litauen startete. Im Rahmen des Informatikjahres 2006 wurde er als gemeinsame Initiative des Bundeswettbewerbs Informatik und des Arbeitsbereichs Didaktik der Informatik der Universität Münster ins Leben gerufen und 2007 erstmals offiziell in Deutschland durchgeführt.

Für die Organisation des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Wettbewerbs ist die BWINF-Geschäftsstelle zuständig. Träger des BWINF sind sie Gesellschaft für Informatik e.V., der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie und das Max-Planck-Institut für Informatik.

Die Aufgaben des Informatik Biber - hier ein weiteres Beispiel aus dem Vorjahr - führen an Grundbegriffe der Informatik heran.

(Bild: https://www.bwinf.de/biber )

Die Aufgaben aus den zurückliegenden Wettbewerben gibt es auf der BWINF-Webseite zum Herunterladen. Der nächste Informatik Biber wird im November 2018 stattfinden. Ab September 2018 können sich Schulen zur Teilnahme anmelden. Mitmachen können Schüler aus registrierten Schulen ab Klasse 3. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben variiert nach Klassenstufen, es gibt Aufgaben für die Klassen 3/4, 5/6, 7/8 und 9/10 sowie für die Jahrgangsstufen 11 bis 13. Wer nicht bis September warten möchte, kann mit der Informatik-Biber-App für Android oder für iOS schon mal üben. (dwi)

Anzeige
Anzeige