Menü

Rekordumsatz mit Musik-Downloads

vorlesen Drucken Kommentare lesen 229 Beiträge

Laut ITK-Branchenverband Bitkom sind legale Musik-Downloads gefragt wie noch nie. Demnach haben sich die Deutschen im Jahr 2010 Audio-Dateien im Wert von 151 Millionen Euro heruntergeladen.

Damit liegen die Umsätze gut ein Drittel über denen des Vorjahrs (siehe Grafik). Auch die Download-Zahlen liegen mit 69 Millionen im Jahr 2010 gut ein Drittel über denen des Jahres 2009. Damals waren es etwas mehr als 51 Millionen. Auch für das kommende Jahr rechnet Bitkom-Vizepräsident Achim Berg wieder mit einem Plus.

Die Deutschen kauften im Jahr 2010 ein Drittel mehr Musik als im Vorjahr.

(Bild: Bitkom/GfK)

In der Mehrheit laden weiterhin Männer Musik aus dem Internet, der Abstand schrumpft jedoch: Der Frauenanteil stieg 2010 von 37 auf 40 Prozent. Der Musik-Download ist außerdem keine ausschließliche Jugenddomäne mehr: 55 Prozent der Online-Kunden sind älter als 29 Jahre.

Ein einzelnes Lied kostet im Schnitt 1,06 Euro. Die Zuwachsraten begründet Bitkom mit günstigen Preisen, der allgemeinen Verfügbarkeit schneller Internetzugänge und der wachsenden Zahl mobiler Geräte. So laden die Kunden nicht nur über den PC, sondern auch via UMTS auf Smartphones und Tablets. Der UMTS-Nachfolger LTE soll mit schnelleren Datenraten für einen weiteren Schub sorgen.

Grundlage der Daten ist eine im Auftrag von Bitkom durchgeführte Erhebung des Marktforschungsunternehmens GfK. Berücksichtigt wurden Musik-Downloads auf PCs. Zahlen für Handy-Downloads sollen im Frühjahr folgen. (akr)