Renaissance von Atari-Spielen auf dem Handy

Der Computerspiele-Veteran erschließt sich eine Geldquelle aus längst abgeschriebenen Softwareprodukten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 168 Beiträge
Von
  • Daniel AJ Sokolov

Atari setzt neuerdings auf den Trend zum Spielen am Handy. Der Computerspiele-Veteran ist im vergangenen Jahr über die Unternehmen Hasbro und Infogrames Entertainment wieder auferstanden. Nun werden sowohl Spiele aus den umfangreichen Archiven des Unternehmens wie auch neue Programme, die für PC und die xBox geschrieben werden, auf mobile Geräte portiert. "Der drahtlose Vertrieb von interaktiver Unterhaltung hat Explosionspotenzial, der richtige Content wird die Sicherungen durchbrennen lassen", tönt Atari-Chef Bruno Bonnell in einer Mitteilung. "Für ein in den Kinderschuhen steckendes Geschäft sind die Aussichten überwältigend: 4 Milliarden Endgeräte und Umsätze mit mobilen Spielen von fast 2 Milliarden Dollar in nur zwei Jahren."

Bereits acht Firmen haben entsprechende Lizenzen von Atari erworben. Nokia darf die Spiele DRIV3R und Civilization auf die N-Gage-Plattform portieren. Sorrent hat DRIV3R bereits als J2ME-Programm (Java 2 Micro Edition) und für das Binary Runtime Environment for Wireless (BREW) herausgebracht, Deer Hunter und Baldur's Gate sollen folgen. Mforma hat Rechte für verschiedene Plattformen und eine Reihe von Titeln, darunter auch Klassiker aus dem Hasbro-Katalog wie Operation und Vier Gewinnt, erworben. Mit der neuerdings in Irland beheimateten TKO Software besteht ein Vertriebsabkommen, TKO wird die Hasbro-Angebote Pool of Radiance und Dungeons & Dragons beisteuern.

Handmark, spezialisiert auf Palm OS und Pocket PC, hat indes einige Spiele wie Trivial Pursuit, Monopoly, Risk und Scrabble herausgebracht. Ifone hat gleich Lizenzen für 25 alte Atari-Spiele wie Asteroids und Centipede, diverse Hasbro-Brettspiele wie Clue und Battleship sowie einige neue Spiele wie Alone in the Dark und V-Rally gekauft. Jamdat wiederum vertreibt Produkte wie Yahtzee, Scrabble und Neverwinter Nights für Mobiltelefone, Pocket PC und andere PDA. Der neueste Lizenznehmer heißt Com2uS und ist im Führer am besonders umsatzstarken koreanischen Mobile Entertainment Markt. Für drei Jahre darf Com2uS weltweit exklusiv Civilization III für Java, BREW und andere mobile Plattformen vertreiben.

Ataris Strategie verheißt eine sprudelnde Geldquelle aus längst abgeschriebenen Softwareprodukten. Wenn es gelingt, bei ehemaligen Usern verklärte Erinnerungen an im jugendlichen Überschwange durchgespielte Nächte zu wecken und so der Absatz neuer alter Produkte ins Laufen kommt, dürfte der Markt für wirklich neue Handy-Spiele fast von allein entstehen. (Daniel AJ Sokolov) / (anw)