Menü

Retro Computing: Spectrum-Emulator Fuse Version 1.2.0 erschienen

Mit Version 1.2.0 bringen die Fuse-Entwickler ihren freien Spectrum-Emulator auf den aktuellen Stand. Vor allem die Befehlszeilenergänzung dürfte den BASIC-Alltag vereinfachen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 26 Beiträge
Retro Computing: Spectrum-Emulator Fuse Version 1.2.0 erschienen

Wer dem heutigen IT-Stress entkommen will, findet auf der Seite World of Spectrum die besten (und viele schlechtere) Spiele archiviert.

Der Free Unix Spectrum Emulator, besser bekannt als Fuse, ist in Version 1.2.0 erschienen. Das Programm kann nun zwei weitere externe Geräte von Drittanbietern emulieren: Currah μSource und Didaktik 80/40. Im Alltag vieler Nutzer dürfte jedoch vor allem die Befehlszeilenergänzung interessant sein. Sie sollte den Umgang mit BASIC-Befehlen deutlich beschleunigen. Außerdem gibt es viele Bugfixes und neue Funktionen zum Aufnehmen des Emulators.

Fuse erscheint als freie Software für Unix- und Linux-Varianten, Mac OS X und Windows. Das Programm kann alle Modelle des ZX Spectrum – 16K, 48K, 128K, +2, +2A und +3 – akkurat emulieren. Einen Überblick über die weiteren Funktionen bietet die Projektseite der Entwickler.

Fuse ist nicht bloß für Nutzer interessant, die ihre alten Spiele und Programme noch einmal ausprobieren wollen. Für den Spectrum erscheinen noch immer neue Titel wie Castlevania. Sofern der Retro-Spieler kein Interface für einen SD-Speicher hat, ist ein Emulator praktischer. Auch Hardware-Projekte wie der Vega und Vega+ von Sir Clive Sinclair höchstpersönlich bezeugen das anhaltende Interesse am ZX Spectrum. (fo)

Anzeige
Anzeige