Menü

Revolution bei Google: Abspaltungen und eine Holding Alphabet

Google stellt sich neu auf. Es erhält eine neue Holding namens Alphabet übergestülpt, in der Larry Page und Sergey Brin das Sagen haben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 312 Beiträge

Der Name Alphabet enthält ein Wortspiel: Alpha ist Börsensprech für eine risikogewichtete Rendite, die einen Vergleichsindex übertrifft. Bet ist das englische Wort für Wette.

Update
Von

Google wird umstrukturiert. Eine Reihe langfristiger Projekte wird abgespaltet und als separate Unternehmen fortgeführt. Diese Firmen stehen hinfort, gemeinsam mit dem Rest von Google selbst, unter dem Dach einer Holding. Diese Holding heißt Alphabet und wird von den Google-Gründern Larry Page und Sergey Brin geführt.

Larry Page und Sergey Brin in jüngeren Tagen.

(Bild: Google)

Wer bislang Google-Aktien gehandelt hat, wird in Zukunft Alphabet-Aktionär sein. Die Börsen-Kurzbezeichnungen für die handelbaren Aktien, GOOG und GOOGL, bleiben unverändert. Neuer Google-Chef wird Sundar Pichai, der bisher als Senior Vice President für Android, Chrome und Apps verantwortlich war.

Diese Änderungen hat Page am Montag nach dem New Yorker Börsenschluss bekanntgegeben. Im nachbörslichen Handel legten die Google-Aktien zunächst deutlich zu.

Bei der neuen Alphabet-Tochter namens Google verbleiben die Suchmaschine, das Reklamegeschäft, Google Maps, diverse Apps, YouTube und Android. Auch die mit diesen Angeboten in Zusammenhang stehende Infrastruktur bleibt bei Google.

Separat führt Alphabet hinkünftig Unterfangen wie Nest, Life Sciences, welches an einer Kontaktlinse arbeitet, die laufend den Blutzuckerspiegel misst, das bisherige Google Fiber sowie Calico. Letzteres widmet sich dem Thema Lebensverlängerung, was im Silicon Valley besonders angesagt ist.

Dazu komme noch die Forschungsgruppe Google X sowie die Investment-Sparten Google Ventures und Google Capital. Wie all diese Firmen heißen werden, ist noch nicht bekannt. Auch ein konkretes Datum gibt es noch nicht: "Später dieses Jahr", heißt es in der offiziellen Mitteilung an die Kapitalmarktaufsichtsbehörde SEC.

In den Finanzdaten wird die neue Struktur erstmals beim vierten Quartal 2015 sichtbar werden. Alphabet wird dann ein Gesamtergebnis sowie zwei Teilergebnisse berichten, nämlich eines für das verbleibende Google und eines für die übrigen Tochterfirmen.

Sundar Pichai erklimmt den Chefposten bei Google. Er ist 43 Jahre alt.

(Bild: Daniel AJ Sokolov)

Die Umstrukturierung geht auch mit wesentlichen Veränderungen im Management einher. Wie erwähnt wird Page CEO von Alphabet und der Tamile Pichai CEO von Google. Ruth Porat wird Finanzchefin sowohl von Alphabet als auch von Google. Brin wird President von Alphabet und Eric Schmidt sein Executive Chairman.

David Drummond wird Alphabets Rechtsabteilung leiten. Zudem soll er die Entwicklung von Alphabet vorantreiben. Googles erster Business-Chef, Omid Kordestani, muss wieder gehen. Er war erst voriges Jahr zum Konzern zurückgekehrt und seither als Chief Business Officer tätig. Zum Abschied bekommt er einen Beratervertrag mit Alphabet und Google. [/Update] (ds)