Menü

Rewe will die Elektronikkette Promarkt um Onlinehandel ergänzen [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge

Elektronikprodukte will die Rewe-Gruppe künftig auch online verkaufen

(Bild: Rewe)

Den Verkauf von Elektronik über die Filialen der Promarkt-Kette will die Kölner Rewe AG durch eine geeignete Onlinepräsenz auch über das Internet begleiten, wie Unternehmenssprecher Andreas Krämer bereits anlässlich der Übernahme des insolventen Webshops MyBy im Dezember 2009 gegenüber heise resale erklärte.

Während der Handelskonzern mit MyBy eine geeignete Shopplattform zum Aufbau der Onlineaktivitäten erworben habe, ist der ebenfalls schon im vergangenen Dezember erfolgte Kauf der Domain promarkt.de – die zuletzt der Berliner ProMarkt.de GmbH der Gebrüder Wegert gehörte – von eher strategischer Bedeutung. Über die Details des geplanten Internethandels seien noch keine abschließenden Entscheidungen gefällt, betonte Krämer. Ein einheitlicher Auftritt der Promarkt-Filialen und eines zugehörigen Onlineshops unter der Marke Promarkt beziehungsweise Promarkt.de erscheint unterdessen naheliegend.

Im September vergangenen Jahres hatte Rewe Filialen von ProMarkt.de übernommen, während deren Gesellschafter – die Brüder Michael und Matthias Wegert – den vollständigen Rückzug aus dem stationären Handel ankündigten. Gegenüber heise resale betonte Geschäftsführer Michael Wegert damals noch ausdrücklich, die Rechte an der Marke ProMarkt seien lediglich für das stationäre Geschäft an Rewe veräußert worden.

Aus World of Promarkt wurde World of Product

Das Berliner Unternehmen wolle weiterhin im Internet unter promarkt.de auftreten und zudem über die Plattform World of Promarkt neue Produkt- und Kundensegmente erschließen. Wegert zeigte sich zum damaligen Zeitpunkt zudem optimistisch, das noch laufende Planinsolvenzverfahren der ProMarkt Handels GmbH "in Kürze abschließen zu können".

Inzwischen informiert nicht nur die über promarkt.de erreichbare Website, dass der Internetverkauf der Promarkt.de GmbH zum 29. Dezember 2009 eingestellt worden ist, auch World of Promarkt wurde umbenannt in World of Product. Verantwortlich ist auch nicht mehr die Berliner ProMarkt Handels GmbH, sondern die in Potsdam registrierte Yagma GmbH. Deren Geschäftsführer Dr. Markus Dubon jedoch war schon als Mitarbeiter der ProMarkt Handels GmbH für die E-Commerce-Aktivitäten der Gebrüder Wegert zuständig.

Wie nun Martin Lambrecht, Rechtsanwalt bei der mit dem Insolvenzplanverfahren der Promarkt Handels GmbH betrauten Kanzlei Leonhardt Westhelle & Partner, gegenüber heise resale erklärte, war der Verkauf der Domain promarkt.de bereits Teil eines mit der Rewe-Gruppe vereinbarten Übernahmepaketes. Allein den Zeitpunkt für die Übertragung der Domain hatte sich der Insolvenzverwalter vorbehalten wollen, um eine ordnungsgemäße Abwicklung des Onlinehandels unter promarkt.de gewährleisten zu können. "Im Interesse der Kunden wie auch im Hinblick auf das Renommee der Domain haben wir die Promarkt.de GmbH und deren Geschäftsbetrieb stets aus dem Insolvenzplanverfahren der Muttergesellschaft Promarkt Handels GmbH herausgehalten." Mit dem endgültigen Abschluss des Insolvenzverfahrens rechnet Lambrecht in den kommenden Wochen – voraussichtlich bis Ende Februar. (map)

Anzeige
Anzeige