Menü

Rise of the Tomb Raider ab sofort auch für Linux

Der zweite Teil des modernen Tomb-Raider-Reboots ist, nach mehr als zwei Jahren Wartezeit, ab heute endlich auch für Linux erhältlich. Eine macOS-Version gibt es ebenfalls.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 81 Beiträge
Rise of the Tomb Raider: Auch Linuxer können jetzt mit Lara Gräber ausrauben

Rise of the Tomb Raider kann Grafik-mäßig durchaus mit aktuellen Titeln mithalten

(Bild: Feral Interactive / Square Enix)

Die Entwickler bei Crystal Dynamics arbeiten bereits fleißig am nächsten Teil der Tomb-Raider-Serie, der im September erscheinen soll. Dabei blieb das aktuelle Abenteuer von Lara Croft, Rise of the Tomb Raider von 2015, Linux-Gamern bisher verwehrt. Das ändert sich heute. Wie die Portierungs-Experten von Feral Interactive verlauten lassen, erscheint Rise of the Tomb Raider heute für Linux. In der vergangenen Woche war das Spiel bereits für macOS veröffentlicht worden.

Rise of the Tomb Raider (14 Bilder)

Um der, auch nach heutigen Standards, aufwändigen Grafik des Titels gerecht zu werden, empfiehlt Feral einen Ubuntu-17.10-Rechner mit Core i7-3770K. Außerdem sollten Spieler eine Nvidia GTX 980Ti und 12 GB Arbeitsspeicher einsetzen, um bei den Grafikeinstellungen in die Vollen gehen zu können. Das Spiel benötigt außerdem Vulkan-Treiber und Feral empfiehlt Nvidia-Nutzern die neuesten proprietären Treiber des Herstellers. Für AMD-Karten empfehlen die Entwickler Treiber aus dem Padoka PPA. (fab)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige