Robert Fripp musiziert für Windows Vista

Der Gründer der britischen Band King Crimson wurde auf dem Microsoft-Campus gesichtet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 225 Beiträge
Von

Benutzer des kommenden Microsoft-Betriebssystems Windows Vista werden bei ihrer Arbeit voraussichtlich von Sounds begleitet, die von einem berühmten englischen Rockmusiker eingespielt wurden. Der britische Gitarrist und Komponist Robert Fripp hat sich vor einigen Wochen auf dem Redmonder Firmencampus aufgehalten, berichtet Channel 9, eine Website von Microsoft-Entwicklern. Auf Channel 9 wird auch ein [mms://wm.microsoft.com/ms/msnse/0512/26042/Vista_Robert_Fripp_2005_MBR.wmv Video] (WMV-Format, 25 Minuten 41 Sekunden) bereitgestellt, das Fripp bei der Arbeit zeigt.

Fripp hat sich unter anderem als Gründer der Band King Crimson einen Namen gemacht, die 1969 ihr erstes Album herausbrachte. Der "Mr. Spock of Rock" arbeitete später mit Musikern wie Tony Levin, David Bowie, Brian Eno und Peter Gabriel zusammen. Als experimentierfreudiger Musiker bringt er zumindest gute Voraussetzungen für die Entwicklung von Geräuschen mit.

Laut Channel 9 gab es die ausdrückliche Erlaubnis, Fripp bei der Arbeit zu filmen. Der Redmonder Konzern zeigte unter anderem durch die Verwendung des Rolling-Stones-Songs "Start me up" zur Einführung von Windows 95 vor gut zehn Jahren Affinität zur Rockmusik; 2002 steuerte Lenny Kravitz seinen Song "Fly away" einer MSN-Werbekampagne bei. (anw)