Menü

RoboCup German Open: Stuttgart ist draußen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von

Diese verflixten hohen Bälle! Das Team Cambada von der portugiesischen University of Aveiro hat sich darauf spezialisiert, den Ball hoch über das Spielfeld der Middle Size League zu kicken. Für den Torwart des gegnerischen Teams ist es dann ausgesprochen schwierig die Entfernung des Balls richtig und vor allem schnell genug einzuschätzen. Die Taktik vom 1. RFC Stuttgart, der im Halbfinale gegen Cambada antreten musste, bestand daher darin, möglichst früh zu stören. Das klappte auch recht gut, dennoch kamen die Cambada-Spieler mehrmals zum Schuss. Häufig ging‘s daneben, aber zweimal nicht. Stuttgart traf dagegen nur einmal. Damit spielt der amtierende Weltmeister um Platz drei, gegen wen wird noch ermittelt: Das zweite Halbfinale wird zwischen Tech United und Carpe Noctem ausgefochten. Es wird aber allgemein erwartet, dass Tech United ins Finale einzieht.

Bei den Nao-Robotern stehen sich Weltmeister B-Human und NimbRo gegenüber, bei den virtuellen Naos in der 3-D-Simulation wird das Nao-Team Humboldt versuchen, den Bold Hearts den Titel streitig zu machen. Doch das wird schwer werden: Die Spieler von Bold Hearts sind schnell und spielen sich schöne Querpässe zu. (vza)