Menü

RoboCup German Open eröffnet

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Fußball ist nur noch eine Liga unter vielen beim RoboCup

(Bild: Hans-Arthur Marsiske / heise online)

In Magdeburg haben am heutigen Freitag die zwölften RoboCup German Open begonnen. In den Hallen 1 und 2 des Messegeländes treten 158 Schülerteams beim RoboCup Junior und 43 Teams von Universitäten im Rahmen des RoboCup Major mit ihren Robotern an, um in verschiedenen Disziplinen die Besten zu küren.

Ursprünglich startete der RoboCup im Jahr 1997 als reiner Fußballwettbewerb mit dem Ziel, bis zum Jahr 2050 mit humanoiden Robotern den amtierenden menschlichen Fußballweltmeister zu schlagen. Im Laufe der Jahre sind andere Wettbewerbe hinzugekommen, etwa für Rettungsroboter und Haushaltshilfen. Seit vergangenem Jahr ist mit der Logistics League sponsored by Festo auch ein industrielles Szenario offizieller Bestandteil des Wettbewerbs. Der ebenfalls auf industrielle Anwendungen ausgerichtete Wettbewerb RoboCup@work, bei dem mit Youbots von Kuka Aufgaben zur mobilen Manipulation gelöst werden müssen, befindet sich noch in der Erprobung.

Robocup German Open 2013 - Eröffnung (5 Bilder)

Aufbruch in unendliche Weiten

Ein Raumschiffmodell wird für den Tanzwettbewerb beim RoboCup Junior vorbereitet. (Bild: Hans-Arthur Marsiske / heise online)

Für die Major-Teams sind die RobCup German Open ein wichtiger Test vor der Weltmeisterschaft Ende Juni in Eindhoven. Die Junioren dagegen müssen sich durch ihre Leistungen in Magdeburg erst noch für die WM qualifizieren. Der Wettbewerb läuft noch bis Sonntagnachmittag. Der Eintritt ist für Zuschauer frei. (jk)

Anzeige
Anzeige