Menü
Cebit Update

Robochop: Wenn Industrieroboter an Schaumwürfeln schnitzen

Kunst und Technik: Live auf der CeBIT schneiden vier Industrieroboterarme Hartschaumwürfel mit einem heißen Draht zu, nach Vorlagen, die jeder vorab online beisteuern kann. Die fertigen Objekte bekommt man anschließend zugeschickt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge
Robochop: Wenn Industrieroboter Schaumwürfel schneiden

(Bild: robochop.com)

Ab dem 16. März sollen sich auf der CeBIT in Halle 16 vier ausgewachsene Industrieroboterarme Hartschaumwürfel von einem halben Meter Kantenlänge greifen und dann so präzise über einen gespannten heißen Draht führen, dass daraus individuelle Kunstobjekte entstehen – die sich nebenbei auch noch als Sitzgelegenheit benutzen lassen. Die Installation namens Robochop ist ein Werk der Designer Clemens Weisshaar und Reed Kram und soll einen Vorgeschmack auf die Zukunft geben, in der möglicherweise jeder übers Internet seine Produktionsaufträge direkt ans schweres Fertigungsgerät schicken kann. Sie wird im Rahmen des Innovationswettbewerbs CODE_n auf der CeBIT gezeigt, dessen Finalisten seit kurzem feststehen.

[Update, 5. März 2015, 18:00]: Um der Vision der individuellen Fertigung mit Mitteln der Massenproduktion gerecht zu werden, kann ab sofort jeder über eine spezielle Web-App eine Zuschnittvorlage nach den eigenen Vorstellung an Robochop übermitteln. 2000 dieser Vorlagen werden dann vor Ort realisiert; die fertigen Objekte sollen anschließend ihren Auftraggebern zugschickt werden – weltweit, aber ganz konventionell mit der Post. (Peter König) / (pek)

Anzeige
Anzeige