Menü

Roboter navigiert eigenständig durch Freiburger Innenstadt

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 68 Beiträge

(Bild: Emil Bezold / Uni Freiburg)

Der Roboter "Obelix" hat am Dienstag eigenständig eine rund vier Kilometer lange Strecke durch die Freiburger Innenstadt zurückgelegt. Die publikumswirksame Demonstration ist Teil des internationalen Forschungsprojekts "European Robotic Pedestrian Assistant" (EUROPA), das am Lehrstuhl Autonome Intelligente Systeme der Universität Freiburg angesiedelt ist.

Der autonome Roboter wiegt 100 Kilogramm, ist 1,70 Meter groß und erkennt seine Umwelt mithilfe von Lasermessungen, die Position ermittelt ein GPS-Empfänger. Aus den gewonnenen Sensordaten erstellt das Gerät ein 3D-Modell der Umgebung. Mit einem Trägheitsnavigationssystem kann der Roboter unter anderem feststellen, auf welchem Untergrund er sich bewegt und sein Tempo entsprechend anpassen.

"Obelix" meisterte die Strecke ohne Zwischenfälle und musste nur einmal manuell wieder auf den rechten Weg gebracht werden, nachdem er am Fahnenbergplatz nicht mehr weiter wusste. An Fußgängerampeln griffen die Forscher um Wolfram Burgard ebenfalls noch ein. Die Erkennung der Ampelphase ist für den Roboter prinzipiell kein Problem, noch fehlt im jedoch der gesunde Menschenverstand: Einem Rettungsfahrzeug, das bei Rot die Kreuzung überquert, würde "Obelix" in den Weg rollen.

Das Video zeigt einen früheren Testlauf des Systems. Im Gegensatz zur hier gezeigten Passantenerkennung per Video navigierte der Roboter am Dienstag nur mit Lasermessungen.

Dass das Forschungsprojekt noch nicht marktreif ist, lässt sich auch am Preis des Demonstrationsobjekts erkennen: Außer dem Know-How steckt Material für 125.000 Euro in "Obelix". Neben der Universität Freiburg arbeiten die ETH Zürich, die RWTH Aachen, die Universität Oxford, die Universität Leuven (Belgien) und die Schweizer Firma Bluebotics am Forschungsprojekt EUROPA. Das von der Europäischen Kommission mit 2,9 Millionen Euro geförderte Programm soll die Grundlagen für autonome Service-Roboter liefern, die in Innenstädten und Einkaufszentren eingesetzt werden können. (phs)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige