Menü
Technology Review

Roboterlampe macht Schreibtisch zum digitalen User Interface

vorlesen Drucken Kommentare lesen 82 Beiträge

Wissenschaftler der Fluid Interfaces Group am MIT Media Lab haben eine Schreibtischlampe entwickelt, die mit dem Nutzer interagiert. Die von Natan Linder und Pattie Maes im Projekt LuminAR entwickelte Lampe besteht aus zwei voneinander unabhängigen Komponenten: Dem speziellen Leuchtkörper und einem Roboterarm, der den Lampenkopf nahezu frei über dem Schreibtisch positionieren kann. Die "Glühbirne" passt zwar in einen Standard-Sockel, enthält aber ein kompaktes Computer-Modul, eine Kamera, ein WLAN-Modul und einen Mikro-Projektor.

In einem kurzen Video demonstriert Linder die Möglichkeiten des Systems: Der Rechner reagiert auf Gesten des Benutzers, die mit Hilfe des Roboterarmes den Kopf der Lampe zur angezeigten Position fahren. Der Mikroprojektor kann dort Informationen projizieren, aber auch interaktive Flächen anlegen. "Bisher", sagt Linder, "waren Computer im Wesentlichen so etwas wie Gefängnisse für Pixel. Dieses Robotersystem befreit sie." (wst)