Menü

Rockstar Games: 100-Stunden-Wochen für die Entwicklung von Red Dead Redemption 2

Einige Entwickler von Red Dead Redemption 2 arbeiteten zuletzt 100 Stunden in der Woche – ein extremes Beispiel für ein verbreitetes Problem.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 280 Beiträge
Rockstar: Entwickler von Red Dead Redemption 2 arbeiten 100-Stunden-Wochen

(Bild: Rockstar Games)

Für die Entwicklung von Red Dead Redemption 2 arbeiteten einige Entwickler des Studios Rockstar Games mehrfach bis zu hundert Stunden in der Woche. Das sagte Rockstar-Mitgründer und Story-Autor Dan Houser gegenüber dem Magazin Vulture. Seine Aussage schlug im Netz hohe Wellen: Sie zeigt ein extremes Beispiel für die in der Spielebranche weit verbreitete Überarbeitung. Die sogenannte "Crunchtime" tritt am häufigsten gegen Ende des Entwicklungsprozesses auf, wenn Studios ihre Spiele fristgerecht abliefern müssen. Hundert Arbeitsstunden entsprechen über 14 Stunden am Tag – bei einer Sieben-Tage-Woche.

In einer Mail an das Spiele-Blog-Kotaku versucht Houser, seine Aussage zu relativieren: Er habe sie nur auf sich und einige erfahrene Kollegen aus dem Autoren-Team bezogen. Die langen Arbeitszeiten seien Ausdruck des Enthusiasmus, den diese Entwickler-Gruppe für ihre Arbeit hat. Man erwarte derartige Arbeitszeiten nicht von anderen Rockstar-Games-Angestellten.

Quelle: Rockstar Games

Das Blog Gamasutra, das sich an Spiele-Entwickler richtet, schätzt auch diese Klarstellung kritisch ein. Die Darstellung der sogenannten Crunchtime als Nebeneffekt der leidenschaftlichen Arbeit trage nur dazu bei, das Problem zu normalisieren. Dass solche Überstunden überhaupt notwendig werden, ist laut Gamasutra vielmehr ein Zeichen von verfehltem Management.

Crunchtime ist nicht nur bei Rockstar Games Games Realität. Auch bei anderen großen Entwicklerstudios häufen Angestellte massiv Überstunden an. In Deutschland ist Crunchtime ebenfalls ein Problem. Auch beim jüngst geschlossenen Entwicklerstudio Telltale Games waren die nun gekündigten Entwickler Berichten zufolge überarbeitet.

Rockstar Games arbeitet mit neun Studios am Western-Spiel Red Dead Redemption 2. Schon bei der Entwicklung des Vorgängers hatte es Kontroversen um die Arbeitsbedingungen gegeben. Mehrere Ehefrauen von Entwicklern, die beim Studio in San Diego angestellt waren, hatten sich in einem Brief an die Geschäftsführung gewendet und sogar rechtliche Schritte angedroht.

Red Dead Redemption 2 - Bilder aus dem Spiel (51 Bilder)

(Bild: Rockstar Games)

RDR2 wurde im Oktober 2016 angekündigt, der Release-Termin wurde seitdem mehrfach nach hinten verschoben. Das Open-World-Spiel kommt nun am 26. Oktober in den Handel. Es ist das erste neue Spiel von Rockstar Games seit GTA V von 2013.

Lesen Sie auch:

Anzeige