Rösler zur IFA-Eröffnung: Digitalisierung bringt Frieden und Freiheit

Die 51. Internationale Funkausstellung hat nun für Besucher geöffnet - die Veranstalter sprechen von der größten IFA aller Zeiten. Wichtige Theme sind unter anderem Smart-TV (TV mit Internet-Funktionen), neue Smartphones und neue Tablets.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 163 Beiträge
Von
  • Jürgen Kuri

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler erklärte zum IFA-Auftakt, die Digitalisierung könne Frieden, Freiheit und Wohlstand bringen.

(Bild: IFA)

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat zum Auftakt der IFA die Chancen neuer Technologien hervorgehoben. "Die Digitalisierung kann uns Frieden, Freiheit und Wohlstand bringen", sagte Rösler am Donnerstagabend auf der IFA-Eröffnungsgala in Berlin. "Mit den neuen Technologien entstehen aber auch viele neue spannende Geschäftsfelder und neue Arbeitsplätze." Aufgabe der Unternehmen sei es, sich diese Chancen zu erschließen.

Die digitale Vernetzung könne in vielen Bereichen mehr Effizienz, Komfort und Sicherheit bringen, sagte Rösler. Eine wichtige Voraussetzung seien moderne Breitbandnetze. 98 Prozent der deutschen Haushalte würden über Bandbreiten von mindestens einem Megabit versorgt, verwies Rösler laut dpa auf den jüngst von seinem Ministerium neu aufgelegten Breitbandatlas für Deutschland.

Auf dem Berliner Messegelände öffnet an diesem Freitag die 51. Internationalen Funkausstellung (IFA) für die Besucher. 1441 Aussteller präsentieren ihre Neuheiten, darunter auch Hausgeräte. Die Branche hofft, dass durch die IFA die zuletzt schwächelnde Nachfrage wieder anzieht.

Die Veranstalter sprechen von der größten IFA aller Zeiten. Um allen Ausstellern Platz zu bieten, wurden zusätzlich Zelte aufgestellt – auch unter dem Funkturm, wo ein Audio-Hersteller Quartier bezog, der das Wahrzeichen gleich mit gemietet hat. Besucher können vom 13. September an wieder auf den frisch sanierten Turm hinauffahren.

Im Konzertprogramm lädt am Freitag Schlagerstar Roland Kaiser zu einem Comeback, das Festival "Die Neuen DeutschPoeten" vereint am Samstag Clueso, Philipp Poisel, Max Prosa, Kraftklub und Wir sind Helden. Am Sonntag geht auf dem Messegelände der letzte Auftritt des Duos Ich + Ich auf seiner aktuellen Tour über die Bühne. Erinnerungen an die 80er werden wach, wenn die britische Pop-Band OMD am Montag auftritt.

Auf den Bühnen der Aussteller geben Fernsehgesichter wie die Moderatoren Anne Will und Waldemar Hartmann Autogramme. Auch FC Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat sich angekündigt, ebenso diverse Sterneköche, die an den Ständen zu Kochshows mit Gästen wie Ex-Fußballstar Paul Breitner und Schauspieler Elmar Wepper laden.

Die Tageskarte für die IFA kostet 15 Euro, ermäßigt 11 Euro. Schüler besuchen die Messe für 6 Euro, Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt. Ab 14 Uhr gibt es eine "Happy-Hour-Tageskarte" für 9 Euro. Die S-Bahn will ihr Angebot verstärken.

heise online begleitet die Funkausstellung mit einem IFA-Special: In unserer Artikelreihe geben wir einen Überblick über die Trends der IFA und stellen etwa die Neuheiten aus den Bereichen Fernseher, Monitore, Beamer und Drucker vor und beschäftigen uns mit der Abschaltung des analogen Sat-TVs sowie mit Digitalradio, Smartphones, Tablets und Notebooks. Dazu finden Sie im Special alle aktuellen Newsmeldungen zu den IFA-Themen und einen Servicebereich für Besucher, der etwa Informationen zur Anreise und Übernachtung oder dem Aufenthalt auf dem Messegelände und in Berlin gibt, aber auch die Veranstaltungen für Fachbesucher und Musikfreunde zusammenfasst. Ein kleiner Restaurantführer und der Survivalguide bringen Infos für die Abendgestaltung. (jk)