Menü

Rund 55 Prozent aller Deutschen sind regelmäßig online

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 91 Beiträge

54,9 Prozent der Bundesbürger surfen regelmäßig im Internet, das ist eines der Ergebnisse der aktuellen Studie der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF). Dabei sind durchschnittlich noch immer mehr Männer (55,2 Prozent) als Frauen (44,8 Prozent) online. Die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen sei mit 25 Prozent die zahlenmäßig stärkste Fraktion im Netz. Doch auch die über 50-Jährigen seien mit 23 Prozent mittlerweile eine ernst zu nehmende Gruppe.

Der reichweitenstärkste Anbieter ist den Angaben zufolge T-Online mit 11,36 Millionen "Unique Usern" pro Monat (33,3 Prozent Reichweite). Dicht dahinter folgen Web.de mit 10,09 Millionen "Unique Usern" (29,6 Prozent), GMX mit 9,74 Millionen (28,6 Prozent) sowie MSN mit 8,78 Millionen (25,7 Prozent) und Lycos mit 5,93 Millionen (17,4 Prozent).

Die meist genutzten Zugangsarten seien ISDN- und DSL-Verbindungen mit einem Anteil von jeweils 25 Prozent. 82 Prozent der Nutzer gingen zu Hause ins Internet, 41 Prozent am Arbeits- oder Ausbildungsplatz, ein Drittel (36 Prozent) bei Freunden oder Verwandten. Die durchschnittliche Nutzungsdauer liege bei 71 Minuten pro Internet-Session. Rund drei Viertel der Befragten kommunizierten im Web mit E-Mails und ebenso viele seien auf Informationssuche.

Weitere Schwerpunkte seien Online-Banking und Online-Shopping mit jeweils rund 37 Prozent. Am meisten eingekauft würden im Internet Bücher, gefolgt von Eintrittskarten für Kino und Theater, Flug- und Bahntickets, Hotelbuchungen, Musik-CDs und Urlaubsreisen. E-Commerce habe sich mittlerweile auf alle denkbaren Produkte ausgeweitet. Hinter der AGOF stehen Internetunternehmen wie Adlink Internet Media, AOL Deutschland, Bauer Media, G+J Electronic Media Sales, GMX, Lycos Europe, Web.de und Yahoo. (tol)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige