Menü

Runderneuert: Google Earth mit geführten Touren und 3D-Ansichten

Nach zwei Jahren Entwicklungszeit erhält Google Earth einen neuen Anstrich, geführte Touren und eine beeindruckende 3D-Ansicht.

Google Earth in neuem Gewand

Die Welt erkunden ohne das Sofa zu verlassen: Das geht mit Google Earth. Mit Version 9.0 hat Google seinem virtuellen Globus jetzt zahlreiche Neuerungen sowie ein frisches Design spendiert. Die aktuelle Ausgabe für PCs und Android-Geräte bietet mit der "Voyager"-Funktion geführte und interaktive Touren.

Natural Treasures von BBC Earth zeigt beispielsweise sechs unterschiedliche Lebensräume mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt. Wer sich für Schimpansenforschung und Artenschutz interessiert, kann sich von der britischen Verhaltensforscherin Jane Goodall durch den Gombe National Park in Tansania führen lassen. Kinder können sich hingegen in Girl Muppets Around the World von den kleinen Monstern aus der Sesamstraße über Mexiko und die Kultur der Maya informieren lassen. Aktuell stehen schon über 50 geführte Touren in Google Earth zur Verfügung, die Betreiber wollen wöchentlich für Nachschub sorgen.

Zu bekannten Sehenswürdigkeiten stellt Google weiterführende Informationen zur Verfügung.

(Bild: Google)

Für mehr Abwechslung soll außerdem die neue Funktion "Auf gut Glück!" sorgen: Per Klick und Zufall werden 20.000 spannende Orte auf dem Globus präsentiert, die aufregende Gebäude, ungewöhnliche Landstriche oder einzigartige Naturspektakel vorstellen. Neue Wissenskarten informieren außerdem über lokale Sehenswürdigkeiten. Ein 3D-Button ermöglicht das Betrachten vieler Orte aus beliebigen Blickwinkeln. Die dreidimensional dargestellten Gebäude und Landschaften erlauben Rundflüge und wirken gerade in dicht bebauten Regionen sehr eindrucksvoll. Die eigenen Entdeckungen lassen sich mit einer neuen Funktion der Android-App mit Freunden als Postkarte teilen. Der Empfänger erhält einen Link, der direkt zum geteilten Ort führt.

Die neue Version von Google Earth kann am PC aktuell nur in Googles Browser Chrome genutzt werden. Die aktualisierte Android-App soll noch in dieser Woche erscheinen. Ungeduldige Nutzer können sich Version 9.0 schon jetzt händisch über APKMirror auf ihrem Smartphone oder Tablet installieren. An den Versionen für andere Browser und iOS arbeitet Google derzeit noch; Termine hierfür nennt das Unternehmen aber nicht. (Denise Bergert) / (dbe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige