Menü

Runderneuerung für Google Maps, Aus für Latitude

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 114 Beiträge

Google Maps auf Android-Mobilgeräten soll bald genauso aussehen wie in der App fürs iPhone. So heißt es im Google-Blog. Laut Google wird die neue App derzeit nach und nach für Android-Handys in Google Play verfügbar gemacht, in Apples App Store soll sie demnächst auftauchen.

Ganz konkret hat Google angekündigt, dass am 9. August Schluss mit dem Location-Dienst Latitude sein wird. Danach sollen Entscheidungen der Latitude-Anhänger über Check-ins stattdessen mit gegebenen Ortshinweisen verschmelzen und über eine gemeinsame EInstellung in der Google+-App geregelt werden. Über Google+ kommen künftig dann auch Empfehlungen zum momentanen Aufenthaltsort des Anwenders - sie beziehen sich dann nicht nur auf eigene Vorlieben, sondern auch auf die Empfehlungen der Freundeskreise.

Der Ansatz passt zur im Mai geäußerten Vorstellung, Maps-Nutzer sollten möglichst immer mit persönlicher Anmeldung agieren, damit Google all deren Suchanfragen und Ortbeschreibungen auch für andere Nutzer korrelieren kann.

Nutzt man die Mobil-App als Navi und tippt auf eine gemeldete Verkehrsstörung, sollen weitere Infos als Sprechblase erscheinen. Außerdem soll die Software auch, wenn man bereits unterwegs ist, neue Routen anhand der veränderten Verkehrslage berechnen. (hps)

Anzeige
Anzeige