Menü

Russische Suchmaschine Yandex kommt nach Deutschland

Der russische Online-Riese eröffnet eine Niederlassung in Berlin, die für den Ausbau des Kartendienstes zuständig sein soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 43 Beiträge
Von

Die Berliner Niederlassung soll vor allem für den Ausbau des Kartendienstes zuständig sein.

Der russische Internet-Riese Yandex will demnächst eine Niederlassung in Berlin eröffnen. Die Büroräume, repräsentativ in der Nähe des Berliner Doms gelegen, sollen ab Ende dieses Jahres bis zu 130 Mitarbeitern Platz bieten. Diese sollen vorrangig mit der Weiterentwicklung der internationalen Version des Kartendienstes Yandex Maps beschäftigt sein.

Bekannt ist Yandex vor allem für seine Suchmaschine; diese ist im heimischen Russland Marktführer und gilt weltweit als Nummer vier hinter Google, Baidu und Yahoo, aber noch vor Bing. Derzeit gibt es noch keine deutschsprachige Yandex-Version. In Westeuropa hatte Yandex bisher nur Niederlassungen in Zürich und Luzern. Das Moskauer Unternehmen, dessen Wurzeln bis in die ausgehende Sowjet-Ära zurückreichen, finanziert sich ähnlich wie Google durch Werbung und hat einen Börsenwert von etwa 12,5 Milliarden US-Dollar. (jo)