Menü

Ryzen 9 3900X: Direkt bei AMD verfügbar, bei Händlern vergriffen

AMD verkauft die Navi-Grafikkarten Radeon RX 5700 (XT) und den Ryzen 9 3900X über seinen eigenen Store. Der Prozessor ist derzeit nur dort verfügbar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 64 Beiträge

(Bild: Christian Hirsch/c't)

Von

Mit dem Marktstart der Ryzen-3000-Prozessoren und der Radeon-RX-5700-Serie hat AMD begonnen, seine Modelle über die hauseigene Webseite zu verkaufen. Das betrifft auch den Ryzen 9 3900X und nicht nur, wie ursprünglich angekündigt, die Jubiläumsversion der Radeon RX 5700 XT (50th Anniversary Edition).

Den Prozessor liefert zurzeit ausschließlich AMD aus, der ihn als "in Stock" deklariert. Die deutschen Händler gehen davon aus, dass sie im Laufe dieser Woche erste Kontingente erhalten werden. Außerdem sind auf amd.com die Standardausführungen der Radeon RX 5700 (XT) verfügbar.

AMD schlägt mit dem Direktvertrieb den gleichen Weg ein wie Nvidia. Der Hersteller bietet seit der Pascal-Generation (Geforce GTX 1000) seine Founders Editions über den hauseigenen Store an. Bei der Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 stellt der Kauf über amd.com lediglich eine Alternative dar, da es die Grafikkarten über die Boardpartner auch im Einzelhandel gibt. Die Radeon VII in der roten Jubiläumsausführung markierte zuvor einen ersten Testlauf für einen Direktvertrieb, der in den USA und in Teilen Asiens lief.

Auf einer Übersichtsseite zeigt AMD, welche Produkte ohne den Umweg über den Einzelhandel erhältlich sind. Dort stehen die Preise zunächst in US-Dollar – die Angaben entsprechen den eigenen UVPs. Im Warenkorb rechnet sie AMD nach dem aktuellen Währungskurs in Euro um. Erst im nächsten Schritt kommen die 19 Prozent Mehrwertsteuer hinzu. Auf den einzelnen Produktseiten stehen die Euro-Preise ohne Mehrwertsteuer. Ersten Bestellern zufolge verschickt AMD die Hardware in Europa von den Niederlanden aus und somit innerhalb der EU. (mma)