Menü

SAP erwartet Abwärtstrend

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge
Von

Während die internationalen Börsen weiter taumeln und auch der DAX am heutigen Montagmorgen mit einem heftigen Minus eröffnete und kurzzeitig bis knapp über 4000 Punkte fiel, blicken viele Anleger schon gespannt auf SAP: Europas größter Softwarehersteller legt am morigegen Dienstag seine Zahlen für das dritte Geschäftsquartal und einen nachgebesserten Ausblick für das Gesamtjahr vor. SAP hat bereits einen deutlichen Abschwung des Geschäftes wegen der weltweiten Finanzkrise angekündigt und keine glänzenden Werte in Aussicht gestellt. Besonders im Mittelstand spürt das Walldorfer Unternehmen die negative Entwicklung. Das Geschäftsfeld galt ursprünglich als das Wachstumsfeld des Softwarehauses.

Vorstandschef Henning Kagermann will mit einem umfangreichen Sparpaket gegensteuern und vor allem die Ausgaben reduzieren. Offene Stellen wurden zuletzt nicht besetzt, Reisen zwischen den Standorten auf ein Minimum reduziert und die Nutzung von Dienstwagen überprüft. Die Vorstände beteiligen sich an dem Kurs und verzichten auf zehn Urlaubstage. Alle Mitarbeiter sollen zudem zwischen Weihnachten und Neujahr in Zwangsurlaub geschickt werden. Trennen will sich SAP nach einem Medienbericht von seinem Tochterunternehmen SAP Hosting (St. Leon-Rot). Als potenzieller Käufer sei British Telecom im Gespräch, berichten Wirtschaftswoche und Euro am Sonntag unter Berufung auf aus Unternehmenskreise.

Im dritten Quartal des Vorjahres hatte der Walldorfer DAX-Konzern einen operativen Ertrag (EBIT) von 601 Millionen und einen Gewinn nach Steuern von 408 Millionen Euro eingefahren. Der Umsatz lag bei 2,42 Milliarden Euro.

Zur Finanzkrise und der drohenden Rezession siehe auch:

(dpa) / (jk)