SAP geht bei PeopleSoft auf Kundenfang

Europas führender Softwarekonzern SAP übernimmt den amerikanischen Softwaredienstleisters TomorrowNow, der Dienstleistungen rund um die Software von PeopleSoft und JD Edwards anbietet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Von

Europas führender Softwarekonzern SAP will mit der Übernahme des amerikanischen Softwaredienstleisters TomorrowNow seinem US-Konkurrenten PeopleSoft Kunden abjagen. TomorrowNow biete Dienstleistungen rund um die Software von PeopleSoft und JD Edwards an, teilte SAP am Mittwoch in Walldorf mit. Mit dem Zukauf solle den Kunden von PeopleSoft der Umstieg auf SAP-Produkte erleichtert werden. Angaben über den Kaufpreis wurden nicht gemacht.

Der weltgrößte Unternehmenssoftware-Hersteller hatte bereits Ende des vergangenen Jahres angekündigt, nach der Fusion seiner beiden US- Konkurrenten Oracle und PeopleSoft von einer möglichen Verunsicherung der Kunden profitieren zu wollen. "Wir werden gezielt auf Firmenkunden zugehen, die sowohl Software von PeopleSoft als auch von SAP benutzen", betonte SAP-Chef Henning Kagermann. (dpa) / (jk)