Menü

SAP kauft Big-Data-Startup Altiscale

Verschiedene US-Newssites melden, dass SAP Altiscale für mehr als 125 Mio. US-Dollar übernehmen will. Das Startup aus Palo Alto bietet eine Cloud-Version von Apaches Hadoop, einem Framework zum Lagern und Verarbeiten großer Datenmengen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge
Von

SAP übernimmt laut verschiedener US-Tech-Blogs für mehr als 125 Millionen US-Dollar das Startup Altiscale, ein Anbieter einer Cloud-Hadoop-Variante. Die Investoren, die in den vergangenen vier Jahren rund 42 Millionen US-Dollar in das Unternehmen gesteckt hatten, erwartet damit ein schöner Geldregen.

Die Firma startete 2012 mit einer gehosteten Version von Hadoop und erweiterte das System unter dem Namen Insight Cloud mit analytischen Geschäftsfunktionen. Ziel ist, Unternehmen die Arbeit abzunehmen, eigene komplexe technische Infrastruktur für Business-Analysen aufzubauen. Altiscale bietet zudem eine Cloud-Version von Apache Spark an, eine moderne Alternative zu Hadoop, die auf dem MapReduce-Framework beruht.

Altiscale bietet die technische Cloud-Infrastruktur zum Auswerten riesiger Datennengen auf Basis von Hadoop und Spark.

Vermutlich wird SAP Altiscales Software in sein auf der In-Memory-Datenbank HANA basierendes Analyseportfolio integrieren. Dieses System verfügt zwar über begrenzte Analysefähigkeiten, speist sich jedoch immer noch überwiegend aus relationalen Datenbanken. Altiscale könnte diese technische Lücke schließen und so durchgängige Analysen unstrukturierter Daten ermöglichen. In dieser Hinsicht sind Konkurrenten wie IBM und Oracle nach Ansicht des Tech-Blogs Siliconangle erheblich weiter.

Der Markt für das Auswerten großer Datenmengen zum Zwecke besserer Prognosen und gezielterer Kundenansprachen ist heiß umkämpft. Dort tummeln sich neben zahlreichen Startups auch Giganten wie Amazon und Microsoft. Business-Analysten sehen hier einen riesigen Markt mit enormen Wachstumschancen. (jd)