Menü

SAP und Microsoft planen Software-Allianz

vorlesen Drucken Kommentare lesen 151 Beiträge

Die Software-Riesen Microsoft und SAP wollen ihre Kooperation zu einer ausgewachsenen Software-Allianz ausbauen. In einer gemeinsamen Erklärung der Konzerne heißt es, sie wollen unter dem Markennamen Mendocino künftig gemeinsam Software entwickeln und vertreiben, welche die beiden Programmwelten verbindet.

Zur Kooperation entschlossen sich beide Unternehmen am Ende von Übernahmeverhandlungen und nun angesichts der Übermacht des Konglomerats aus Oracle und Peoplesoft. Mit seiner Mittelstandssoftware steht SAP derzeit in Konkurrenz zu Microsoft. In anderen Bereichen kooperieren die beiden Unternehmen aber auch, um einen reibungslosen Betrieb der jeweiligen Produkte untereinander zu gewährleisten.

Die gemeinsam entwickelte Software soll unter anderem sicherstellen, dass zum Beispiel Einträge in Outlook automatisch in SAPs Zeitmanagement-System einfließen können. Sie soll voraussichtlich im Herbst fertig sein. "Wir nehmen die größten Applikationen im Markt und verbinden die Erfahrungen", sagte SAP-Manager Shai Agassi. Weltweit nutzten nach Agassis Angaben rund 60 Millionen Beschäftigte sowohl Office als auch SAPs Software mySAP. (tol)