SIGGRAPH: 3D-Paket Blender wird Open Source

Um nach dem Konkurs von NaN Technologies die Zukunft der 3D-Animationssoftware Blender zu sichern, wird das Produkt von der neu gegründeten Blender Foundation unter der GNU-GPL-Lizenz weiterentwickelt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 152 Beiträge
Von
  • Kersten Auel

Die Anteilseigner der holländischen Firma NaN Holding BV haben bekannt gegeben, dass die 3D-Animationssoftware Blender künftig unter der GNU GPL License verfügbar sein wird. Die Quellen werden von der Blender Foundation verwaltet, die einen einmaligen Betrag von 100 000 Euro an die NaN Holding zahlt. Um die Zukunft der bei Programmierern und Künstlern gleichermaßen beliebten Software zu sichern, wird die Foundation Sponsoren suchen. Firmen, die die Ergebnisse ihrer Projekte nicht unter die GNU GPL stellen wollen, will die Foundation eine alternative Lizenz (BSD-ähnlich) anbieten.

Im März dieses Jahres war die Zukunft von Blender 3D mehr als ungewiss geworden, als NaN Technologies in Amsterdam Konkurs angemeldet und gleichzeitig die Weiterentwicklung der Software eingestellt hatte. Gründer der Blender Foundation ist Ton Roosendaal, der das Produkt entwickelt und auch NaN gegründet hatte. Auf der SIGGRAPH wurde kurzfristig ein BOF (Birds of a Feather, informelles Zusammentreffen Interessierter) unter Beteiligung von Roosendaal einberaumt. (Kersten Auel) / (js)