Menü

SMS 007 verschlüsselt Kurzmitteilungen und Kontaktlisten

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 106 Beiträge

Die tschechische Firma CircleTech hat mit der internationalen Vermarktung ihrer Software SMS 007 begonnen, die Kurzmitteilungen und Kontaktlisten auf dem Handy vor unbefugtem Abgreifen schützen soll. Die knapp 90 Kilobyte große Java-Applikation (J2ME) sorgt nach Herstellerangaben für eine durchgängige Verschlüsselung von SMS-Nachrichten, die standardmäßig ohne jeglichen kryptographischen Schutz die Betreibernetze passieren und somit relativ einfach abzufangen sind.

Gesichert wird zum einen die Übertragung der Botschaften. Zum anderen werden die Kurzmitteilungen von der Software beim Sender beziehungsweise beim Empfänger verschlüsselt auf dem Mobiltelefon in einer Art Krypto-Safe abgelegt. Dort lässt sich auch das Adressbuch vor Blicken Dritter schützen. Unterstützt werden soll zudem das Versenden von "Top Secret"-Nachrichten, die nach dem Versenden beziehungsweise Öffnen automatisch gelöscht werden.

SMS 007 verwendet für die Verschlüsselung und das digitale Signieren von Botschaften den Advanced Encryption Standard (AES) sowie den SHA-2-Algorithmus. Um die Krypto-Funktionen zu benutzen, ist die Eingabe eines Passwortes erforderlich. Die für den eigentlichen Verschlüsselungsvorgang benötigten Schlüssel werden kryptographisch abgesichert auf dem Handy gespeichert und sollen in Absprache mit dem Kommunikationspartner relativ einfach geändert werden können.

Die Software, die auch Strafverfolgern die vom Bundesverfassungsgericht jüngst prinzipiell ermöglichte Beschlagnahmung von Nutzer- und Verbindungsdaten auf dem Handy erschweren dürfte, läuft laut CircleTech auf zahlreichen aktuellen Smartphones von Herstellern wie Nokia, Siemens oder SonyEricsson. Auch einige Mobiltelefonserien von Motorola und Samsung werden demnach unterstützt. Nokia bietet das Programm seit kurzem über seinen Softwaremarket für 35 Euro zum Download an. Bei Clickapps ist die Applikation ferner für 39 US-Dollar aus dem Netz herunterladbar. (Stefan Krempl) / (anw)