Menü

SPIEL 17: Gesellschafts- und Videospiele finden zueinander

Aktuelle Brettspiel-Hits und Neuheiten gibt es bei der SPIEL 17 in Essen. Auf Deutschlands größter Messe für Gesellschaftsspiele geben sich Gamer, Designer und Verlage die Klinke, Karten und Würfel in die Hand.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge
Gesellschaftsspiel-Hits und News von der SPIEL 17

(Bild: heise online/Julius Beineke)

Jährlich besuchen über 150.000 Gaming-Fans die SPIEL in Essen.

(Bild: heise online/Julius Beineke)

Von schlanken Kartenspielen über fantastische Tischrollenspiele bis hin zu aufwendigen, hochkomplexen Miniaturen-Tabletops ist nahezu jeder Spieltyp bei den Internationalen Spieletagen in Essen vertreten. In sechs Messehallen zeigen, verkaufen und präsentieren Aussteller bis Sonntag Gesellschaftsspiele aller Art. Aber die Digitalisierung macht auch vor der Gesellschaftsspiel-Branche nicht halt. Die "kleinen Brüder" der Brettspiele, die Videospiele, sind allgegenwärtig und übertrumpfen in Sachen Beliebtheit meist das Spielen auf dem Tisch.

Ihren Ursprung haben die Videogames aber in Brettspielen und Tabletops: das erste Computerspiel beispielsweise, war eine Schachsimulation. Tabletops sind und bleiben populär – egal ob sie Würfel, Karte, Miniaturen oder sonstige Mechaniken nutzen.

Wie Golem beschreibt, drohen Brettspiele keineswegs auszusterben oder verdrängt zu werden. "[D]as Brettspiel hat überlebt – indem es den kleinen Bruder umarmt hat." So sind auch auf der SPIEL in Essen jedes Jahr mehr Spiele vertreten, die mit App-Anbindung oder anderen IT-Komponenten eine Prise Digitalisierung mitbringen.

Manchmal fungieren die Apps nur als kleine, optionale Begleiter oder Helfer, häufig erweitern sie das Spielerlebnis jedoch auch maßgeblich und sind integraler Teil der Spielprinzips.

Bedienten sich Videospiele früher in Sachen Mechaniken und Ideen häufig bei Brettspielen, schließt sich der Kreis mittlerweile regelmäßig. Immer mehr populäre Videospiele bekommen Brettspiel-Adaptionen. Diese versuchen wiederum, Atmosphäre und Spielgefühl der virtuellen Games mit Karten, Figuren und Würfeln auf dem Tisch abzubilden.

Die Verschmelzung von Gesellschafts- und Videospielen schlägt sich beispielsweise in virtuellen Tabletops wie Armello oder Wartile nieder. Dass der Prozess auch in die andere Richtung abläuft zeigt sich etwa beim großen, US-amerikanischen Spiele-Publisher Fantasy Flight Games.

Das in Europa durch Asmodee verlegte Gesellschaftsspiel-Designstudio verkündete erst vor Kurzem die Gründung des neuen Entwicklerstudios Fantasy Flight Interactive. Dieses soll sich exklusiv auf die Videospiel-Umsetzung populärer Brettspiele sowie die Entwicklung komplett neuer digitaler Games konzentrieren. Fantasy Flight Interactive soll sich dabei am Marken- und Lizenz-Sortiment der Hauptfirma bedienen – darunter große Namen wie Star Wars, Der Herr der Ringe, Netrunner, Game of Thrones und die Arkham Horror Files.

Neben den großen Publishern sind auf der SPIEL auch dieses wie jedes Jahr wieder viele kleinere Spielemacher aus aller Welt vertreten, die nischige Games und nicht selten Geheimtipps im Gepäck haben. Hinzu gesellt sich mit der COMIC ACTION auch eine kleine, internationale Comic-Ausstellung, die im Rahmen der SPIEL stattfindet.

Kooperatives Brettspiel mit App-Anbindung: "Villen des Wahnsinns - Zweite Edition"

(jube)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige