zurück zum Artikel

Safe Browsing: Google veröffentlicht Security-Erweiterung für Chrome

Safe Browsing: Google veröffentlicht Security-Erweiterung für Chrome

Safe Browsing von Google schützt seit 10 Jahren Internetnutzer vor gefährlichen Websites und Downloads. Nun können die Nutzer mithelfen und Inhalte melden.

Mit der neuen Browser-Erweiterung "Suspicious Site Reporter" können Nutzer verdächtige Webseiten an Google melden und zur Prüfung einreichen. Die Partizipation der Nutzer soll den "Safe Browsing"-Service von Google verbessern. Den gibt es seit mehr als zehn Jahren, inzwischen schützt er mehr als 4 Milliarden Geräte.

Safe Browsing versorgt diverse Browser und Provider mit Listen von URLs, die etwa Malware oder Phishing-Inhalte enthalten. Öffnet ein Nutzer eine verdächtige Seite, bekommt er beispielsweise von Chrome einen deutlichen Warnhinweis zu sehen. In der aktuellen Version 75 warnt Chrome zudem deutlicher vor "verwirrenden URLs". Als Beispiel nennt Google die fiktive Seite go0gle.com.

Nun können die Nutzer mitmachen und eigene Vorschläge für potenziell gefährliche Inhalte einreichen. Derzeit ist die Erweiterung aber nur für Googles eigenen Chrome-Browser [1] verfügbar. Ist der "Suspicious Site Reporter" installiert, informiert ein Icon über "möglicherweise gefährliche Seiten", die der Nutzer aufruft.

Google

Mit wenigen Klicks können Chrome-Nutzer verdächtige Webseiten an Google melden.

(Bild: Google)

Auf Wunsch liefert die Erweiterungen zusätzliche Informationen und erklärt, warum die Seite als gefährlich eingestuft wird. Das ist etwa der Fall, wenn eine Seite über eine seltsame Domain erreichbar ist, nicht in den Top 5000 auftaucht und vom Nutzer noch nie besucht wurde.

Mit wenigen Klicks lassen sich über die Erweiterung zudem Webseiten zur Prüfung einreichen. URL und ID-Adresse des Nutzers schickt die Erweiterung immer mit, weitere Angaben oder ein ergänzender Screenshot sind optional. "Wir glauben, dass man kein Security-Experte sein muss, um sich sicher im Netz zu fühlen", schreibt Chrome-Produktmanagerin Emily Schechter im Google-Sicherheitsblog [2]. Viele Chrome-Nutzer seien daran interessiert, das Web für alle sicherer zu machen. Dabei soll die neue Erweiterung helfen, die ab sofort im Chrome Web Store [3] bereitsteht. (dbe [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4451006

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/thema/Chrome
[2] https://security.googleblog.com/2019/06/new-chrome-protections-from-deception.html
[3] https://chrome.google.com/webstore/detail/suspicious-site-reporter/jknemblkbdhdcpllfgbfekkdciegfboi
[4] mailto:dbe@ct.de